aufgepasst

Bahnbetriebswerk Bahnhof Lindau-Insel (ehemals Lindau Hauptbahnhof)
Schützingerweg 5
88131 Lindau (Bodensee)

Eingestellt von: Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau (Bodensee) e.V.
Eingestellt am: 24.04.2024
Geändert am: 26.04.2024

Bayerische Denkmalliste: eingetragen
Denkmalatlas / Aktennummer: D-7-76-116-473
Denkmal-Typ: Einzeldenkmal im Ensemble

Bahnbetriebswerk Bahnhof Lindau-Insel (ehemals Lindau Hauptbahnhof)

Eines der letzten Zeugnisse aus der Zeit der Königlich-bayerischen Staatsbahnen

Das ehemalige Bahnbetriebswerk (Bw) ist Teil des Inselbahnhofs, der 1853 beim Bau der Ludwig-Süd-Nord-Bahn angelegt wurde. 1895 wurde das Bw aufgrund des zunehmenden Bahnverkehrs grundlegend umstrukturiert und mit einem 16-ständigen Lokrundschuppen vergrößert. Dieser wurde nach Stilllegung des Bw 1978 abgerissen. Erhalten geblieben sind die drei Gebäude des ersten Bahnbetriebwerks von 1853 mit Werkstätten (Schmiede, Dreherei, sogenannter „Südbau“), Lokremise mit rundbogigen Einfahrtstoren („Nordbau“) sowie eine Lagerhalle mit vorragendem Satteldach (ehemalige Torfremise). Alle drei Gebäude stehen unter Denkmalschutz.

Bahnbetriebswerk Bahnhof Lindau-Insel (ehemals Lindau Hauptbahnhof) - Fotos

Gefährdung

Die Bw-Anlage ist mittlerweile an einen privaten Investor verkauft, die Bemühungen des Vereins „Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau e.V.“, die Gebäude in historisch angemessener Weise für öffentliche Kultureinrichtungen (darunter ein Verkehrsmuseum zur Eisenbahn- und Schifffahrtsgeschichte der Stadt Lindau) zu nutzen, konnten nicht realisiert werden. Sofort nach Kauf stellte der Investor im November 2019 den Antrag auf Abriss der Torfremise, der vom Stadtrat trotz Widerspruch des städtischen Bauamts und des Bayerischen Amtes für Denkmalpflege mehrheitlich in nichtöffentlicher Sitzung genehmigt wurde. Aufgrund des heftigen Protestes von Verbänden und der Öffentlichkeit wurde der Antrag aber zurückgezogen.

Verlust

Die weitere Verwendung der Gebäude ist unklar. Aufgrund der herausragenden Lage am Seeufer ist mit einer hochwertigen Immobilienvermarktung zu rechnen, die der historischen Bedeutung der Anlage nicht gerecht wird. Aber auch durch die städtebaulichen Planungen der Stadt Lindau ist ein Bedeutungsverlust der historischen Bw-Anlage zu erwarten. Mit der massiven Überbauung der freiwerdenden Bahnflächen wären die Sichtbeziehungen zwischen Bahnbetriebswerk und dem historischen Empfangsgebäude des Inselbahnhofes gekappt und damit die Ensemblewirkung der Bahnhofsgebäude zerstört, die räumlich-funktionellen Zusammenhänge des früheren Eisenbahnbetriebs wären nicht mehr ablesbar.

Rettung

Da der Investor kein Interesse an der historischen Bedeutung der Anlage hat und die Stadt Lindau im beschlossenen Städtebaulichen Rahmenplan keine verbindlichen Festlegungen für öffentliche/halböffentliche Nutzungen der Gebäude festgelegt hat, ist die Zukunft des Bw unsicher. Aufgrund des Denkmalschutzes werden die Gebäude wohl erhalten bleiben. Jedoch ist aufgrund der attraktiven Lage am Seeufer damit zu rechnen, dass die Gebäude ausschließlich für exklusive private Nutzungen hergerichtet werden.

Kontakt

Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau (Bodensee) e.V.

website: www.verkehrsmuseum-lindau.de

email: vorstand@verkehrsmuseum-lindau.de

Wir brauchen Ihr Einverständnis

Dieser Inhalt wird von Dieser Inhalt wird von OpenStreetMap (OSMF) mit Leaflet bereit gestellt.

Weitere Details