aufgepasst

Stellwerksgebäude Lrw und Lrm des ehemaligen Güterbahnhofs Lindau-Reutin aus dem Jahre 1907
Ladestraße 1 und Ladestraße 54
88131 Lindau

Eingestellt von: Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau (Bodensee) e.V.
Eingestellt am: 24.04.2024

Bayerische Denkmalliste: eingetragen
Denkmalatlas / Aktennummer: Lrm im Gleisfeld: Ladestraße 54: D-7-76-116-609; Lrw an der Ladestraße: D-7-76-116-528;
Denkmal-Typ: Einzeldenkmal

Stellwerksgebäude Lrw und Lrm des ehemaligen Güterbahnhofs Lindau-Reutin aus dem Jahre 1907

Letzte Zeugen des ehemaligen Rangierbahnhofs der Königlich-Bayerischen Staatsbahnen

In Lindau Reutin wurde 1875-78 beim Bau der Bahnstrecke Lindau-Bregenz-Bludenz ein 7-gleisiger Rangierbahnhof mit Bahnstation für den Personenverkehr von und nach Vorarlberg angelegt. 1907-1912 wurde der Grenzbahnhof zum Güterbahnhof mit 28 Gleisen erweitert. Aus dieser Zeit stammen die beiden Stellwerke Lrm (im Gleisfeld, D-7-76-116-609) und Lrw (an der Ladestraße, D-7-76-116-528) mit Fachwerkbau im Obergeschoss. Die technische Ausrüstung einschließlich Hebelstellwerke war bis 2020 noch in Betrieb.

Stellwerksgebäude Lrw und Lrm des ehemaligen Güterbahnhofs Lindau-Reutin aus dem Jahre 1907 - Fotos

Gefährdung

Nach Umbau des Eisenbahnknotens Lindau wurde 2020 der Güter- und Rangierbahnhof in Lindau-Reutin aufgegeben und ein neuer Personenbahnhof für den Fern- und Regionalverkehr in Betrieb genommen. Das Empfangsgebäude aus dem Jahre 1912 (und damit auch das zentrale Befehlsstellwerk Lrf) wurde abgerissen, die Stellwerke Lrm und Lrw wurden stillgelegt, sie stehen mitsamt der technischen Ausrüstung unter Denkmalschutz. Beide Stellwerke sind aufgrund bislang nicht durchgeführter Erhaltungsmaßnahmen und durch Vandalismus gefährdet.

Verlust

Die beiden Stellwerke sind die letzten Zeugen des Rangier- und Güterbahnhofs der ehemaligen königlich bayerischen Staatseisenbahnen. Sofern seitens der Bahn keine Sicherungs- und Erhaltungsmaßnahmen an den Gebäuden vorgenommen werden, drohen die Gebäude zu verfallen. Damit würden im Bahnhofsbereich die letzten noch erhaltenen Gebäude verloren gehen. Eine westlich des ehemaligen Empfangsgebäudes stehende Stahlfachwerk-Fußgängerbrücke über das gesamte Bahnhofsgelände wurde bereits abgerissen, nachdem sie durch einen Lkw stark beschädigt worden war.

Rettung

Der Verein Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau e.V. versuchte die Stadt Lindau zum Kauf der beiden Gebäude zu motivieren und als zeitweilig geöffnete Museumsgebäude zu betreiben. Der Verein hätte das Ausstellungskonzept entworfen und auch die Aufsicht während der Öffnungszeiten übernommen. Aufgrund des fehlenden Interesses an der Verkehrsgeschichte Lindaus und aus finanziellen Überlegungen sah die Stadt sich dazu bislang aber nicht in der Lage.

Kontakt

Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau (Bodensee) e.V.

email: vorstand@verkehrsmuseum-lindau.de

 

Wir brauchen Ihr Einverständnis

Dieser Inhalt wird von Dieser Inhalt wird von OpenStreetMap (OSMF) mit Leaflet bereit gestellt.

Weitere Details