gefährdet

Höckmair-Villa in Gersthofen
Dr.-Muser-Straße
86368 Gersthofen

Eingestellt von: Wolfgang Gross
Eingestellt am: 06.10.2015
Geändert am: 28.09.2017

Bayerische Denkmalliste: nicht eingetragen
Denkmal-Typ: nicht eingetragen

Höckmair-Villa in Gersthofen

Landesamt prüft auf Anregung eines Anwohners Denkmalwürdigkeit

Die Höckmair Villa in Gersthofen stammt aus dem Jahr 1928. Laut Beschreibung durch einen Nachbarn ist das Gebäude "mit seinen klassizistischen Zügen und zarten Jugendstilelementen ein einmaliges baukulturelles Zeitzeugnis". Der Planer des neuen Gebäudes urteilt: Es könne keine Rede von einem denkmalwürdigen Gebäude sein, denn es hätten viele Umbauten stattgefunden.

Gefährdung

Der Eigentümer möchte das Gebäude abreißen, um auf dem Platz und im heutigen Garten ein Mehrfamilienhaus (acht Wohnungen) zu erstellen. Die Gemeinde Gersthofen (genauer der Bauausschuss) plant, über die Baugenehmigung zu entscheiden.

Rettung

Ein Nachbar möchte den Abriss verhindern. Er hat die Kreisheimatpflegerin alarmiert, die wiederum das Landesamt für Denkmalpflege eingeschalten hat. Dazu verweist der Nachbar auf den Artikel 15, Absatz 5 des Denkmalschutzgesetzes, und meint damit vermutlich, dass die zuständige Behörde die Entscheidung über einen Antrag auf Baugenehmigung auf bis zu zwei Jahre aussetzen könne, soweit dies zur Klärung der Belange des Denkmalschutzes, insbesondere für Untersuchungen des Baudenkmals und seiner Umgebung, erforderlich sei.

Das Landesamt meint: "Nun gelte es festzustellen, ob das Gebäude die Aufnahmekriterien in die Denkmalliste erfüllt" und "Welche Interessen von Dritten für die Aufnahme in die Denkmalliste zugrunde liegen, sei für sein Amt allerdings vollkommen sekundär".

Kontakt

-

Wir brauchen Ihr Einverständnis

Dieser Inhalt wird von Dieser Inhalt wird von OpenStreetMap (OSMF) mit Leaflet bereit gestellt.

Weitere Details 

Weitere Informationen