Südseite der Mechanischen Werkstätte. - Foto: Dr. Franz Schmidkunz

gefährdet

Mechanische Werkstätte des ehemaligen Eisenwerkes Maximilianshütte in Maxhütte-Haidhof, Landkreis Schwandorf
Hüttenstraße 1, 93142 Maxhütte-Haidhof

Eingestellt von: Franz Schmidkunz
Eingestellt am: 06.08.2012
Geändert am: 28.09.2017

Bayerische Denkmalliste: eingetragen
Denkmalatlas / Aktennummer: D-3-76-141-3
Denkmal-Typ: Einzeldenkmal

Mechanische Werkstätte des ehemaligen Eisenwerkes Maximilianshütte in Maxhütte-Haidhof, Landkreis Schwandorf

Kernstück der Maxhütter Industriegeschichte durch Straßenbauprojekt bedroht

Die mechanische Werkstätte wurde 1902 als dreischiffiger langer Satteldachbau mit seitlichen Pultdächern errichtet. Das die Seitenschiffe überragende Mittelschiff enthält lang gezogene Fensterbänder, deren Glasflächen ursprünglich durch kleinteilige Sprossen gegliedert waren. Die nach Westen hin ausgerichtete Fassade weist im oberen Bereich Fachwerkelemente auf.

Mechanische Werkstätte des ehemaligen Eisenwerkes Maximilianshütte in Maxhütte-Haidhof, Landkreis Schwandorf - Fotos

Gefährdung

Bei einer nicht denkmalgerechten Sanierung wurde das Dach mit weißem Blech gedeckt und das Eingangstor entfernt und zugemauert; die Sprossenfenster wurden durch Glasverbundsteine ersetzt

Obwohl die Halle ein eingetragenes Baudenkmal ist, ist sie durch ein Straßenbauprojekt der Städte Haidhof, Burglengenfeld und Teublitz in ihrer Existenz bedroht.

Rettung

Die Bürgerinitiative "ALEX sagt NEIN" tritt gegen die geplante Umgehungsstraße, die sogenannte "Preihsl-Trasse", ein.

Kontakt

Dr. Franz Schmidkunz
info@alexsagtnein.de

Wir brauchen Ihr Einverständnis

Dieser Inhalt wird von Dieser Inhalt wird von OpenStreetMap (OSMF) mit Leaflet bereit gestellt.

Weitere Details