Wohngebäude des Landgestüts

Ehemaliges königliches Landgestüt in Augsburg Gerettet

"So was wunderbares darf man nicht kaputt machen" - Initiative erreicht Eintrag in Denkmalliste

Paul-Eipper-Straße 3
Augsburg

Eingetragen von:
Architekturforum Augsburg gemeinnütziger e.V.

Eingetragen am:
20.09.2014
Geändert am:
15.02.2017
Bayerische Denkmalliste:
eingetragen
Typ:
Einzeldenkmal
Rettung

Mit Antrag vom 24.06.2013 forderte das Architekturforum Augsburg e.V., das ehemalige königliche Landgestüt in Augsburg am Siebentischwald unter Denkmalschutz zu stellen.

Vorausgegangen war die Äußerung der Stadtregierung in einer Bürgerversammlung, dass die Anlage möglicherweise abgerisssen werden müsse, weil sie "marode" sei.

Das Gebäude befindet sich im Besitz der städtischen Wohnungsbaugesellschaft (WBG), die ihren Mietern schriftlich angekündigt hatte, dass ein möglicher Abriss aus wirtschaftlichen Gründen bevorsteht.

All dies wurde abgestritten und mit missverständlichen Äußerungen entschuldigt, als die örtliche Presse vehement das Thema aufgriff.  "So was wunderbares darf man nicht kaputt machen", schrieb die AZ am 25.06.2013.

Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege trug das Gestüt in die Denkmalliste nach. Damit ist es im Bestand gesichert.