Die Gemälde in den Hofgartenarkaden München erinnern an Ereignisse aus der bayerischen Geschichte.

Fresken in den Münchner Hofgartenarkaden Gefährdet

Dr. Fritjof Regehr-Stiftung sammelt Spenden für Restaurierung

Hofgarten
80539 München

Eingetragen von:
Dr. Fritjof Regehr-Stiftung

Eingetragen am:
05.10.2014
Geändert am:
05.10.2014

1816-18 erbaute Leo von Klenze in München das Hofgartentor mit den beidseitigen Arkaden am Odeonsplatz. Dieses Ensemble ist das erste von ihm vollendete Bauwerk in einer langen Reihe von Bauten, die er in seiner Tätigkeit als Hofbaumeister der bayerischen Könige Max I. Joseph und Ludwig I. errichtete. Die Fresken unter den Arkaden wurden 1826-29 unter Oberaufsicht des Hofmalers Peter Cornelius von dessen besten Schülern ausgeführt.

Gefährdung

Kriegsschäden und 60 Jahre Witterung haben dem Ensemble so schwer zugesetzt, dass eine grundlegende Restaurierung dringend geboten ist. Verwalter und Baulastträger des Ensembles ist die Staatliche Schlösserverwaltung. Doch deren Prioritätenliste in ganz Bayern ist lang - und das Budget knapp.

Rettung

Über eine substanzielle Förderzusage konnte die Dr. Fritjof Regehr-Stiftung bereits die Instandsetzung des Hofgartentores anstoßen. Nun sollen auch die Fresken in den Arkaden denkmalgerecht restauriert werden. Dabei sollen auch eine angemessene Beleuchtung und notwendige museumspädagogische Erklärungstafeln angebracht werden. Neben einigen baulichen Maßnahmen ist auch eine Lösung für den unbeschreiblich heruntergekommenen Boden gefragt.

Helfen Sie mit, die Restaurierung voranzubringen und spenden Sie!

Die Regehr-Stiftung konnte schon großzügige Zusagen, u.a. von der Stiftung Straßenkunst der Stadtsparkasse München einholen, aber es fehlen noch ca.25.000 Euro, damit die benötigten „Drittmittel“ (100.000 Euro) zusammenkommen, sodass der Staat den Startschuss geben kann, um dieses Projekt mit Kosten in Höhe von 320.000 Euro zu realisieren.

Spendenkonto:
IBAN DE14 5002 0200 0200 171140
BIC BHFBDEFF500

Verwendungszweck: Aktion Hofgartentor. 

Vergessen Sie bitte nicht Namen und Anschrift für die Quittung. Für Spenden ab 100 Euro wird eine Spendenquittung ausgestellt, für kleinere Beträge genügt dem Finanzamt der Überweisungsbeleg.

Weitere Informationen