Die gerette Obermühle in Dietfurt-Mühlbach.

Jurahausensemble Obermühle in Dietfurt-Mühlbach Gerettet

Kraftakt gelungen: nach Instandsetzung ist das Ensemble wieder bewohnt und genutzt

Obermühlenweg 3
92345 Dietfurt a.d.Altmühl, Mühlbach

Eingetragen von:
Jurahaus-Verein e.V.

Eingetragen am:
27.09.2015
Geändert am:
04.06.2016

Das überregional bedeutsame Jurahausensemble Obermühle in Dietfurt-Mühlbach im Unteren Altmühltal wurde 1810-1812 auf älteren Fundamenten erbaut.

In den sanierten Gewölberäumen im Steinstadel, ehemaligen Stallräumen, ist eine Ausstellung über die spektakuläre Mühlbachquellhöhle zu sehen.
Gefährdung

Die Gebäude waren durch eindringende Feuchtigkeit aus dem Mühlteich schwer geschädigt.

Rettung

Das Ensemble wurde von der Familie Martiny von 2007 bis 2015 umfassend instandgesetzt und ist nun wieder bewohnt und genutzt.

Saniert wurden vier Gebäude: Der Wohn- und Mühltrakt, der Steinstadel, der ehemalige Sägemühlstadel und das Badhaus und als weitere Bauwerke der Quellteich mit seinen vier Wehren und dem eisernen Wasserrad sowie eine hölzerne Brücke über das Wehr. Im Mühltrakt sind noch die historische Mechanik des Wasserrades und ein Teil der Mühlenausstattung vorhanden. Die Gebäude sind alle mit Stein gedeckt: Das Wohn-/Mühlgebäude und der Steinstadel mit Kalkplatten, der verbretterte Sägemühlstadel, das Badhaus und die Wehrbrücke mit steinernen Zwicktaschen.

Der Wohntrakt ist bewohnt, die Stadel werden für die private Ausstellung "Stein.Wasser.Höhle" genutzt. Sie beschreibt die Geschichte der Obermühle, die bis ins Mittelalter zurückreicht, ihre Instandsetzung und die Kennzeichen der Jurahäuser im Allgemeinen. In den beiden Gewölberäumen im Erdgeschoß des Steinstadels, ehemalige Stallräume, präsentieren die Höhlenforscher der Karstgruppe Mühlbach e.V. ihre Forschungsergebnisse aus der spektakulären Mühlbachquellhöhle. Sie hat ihren Ausfluss auf dem Mühlengrundstück.

Die Instandsetzung war ein großer Kraftakt, der mit Zuschüssen des Landesamtes für Denkmalpflege, des Entschädigungsfonds, der Bayerischen Landesstiftung, des Bezirks Oberpfalz und des Landkreises Neumarkt gelingen konnte.

Die Ausstellung ist täglich von 9-17 Uhr geöffnet. Mühltrakt und Quellteich sind bei Führungen zu besichtigen.