06c5e30ab12a70f0573d13501ae0bc8e.JPG

Mittertennhaus mit Greddach, Tenneneinfahrt Typ Froschmaul

Altes Bauernhaus wird zum

Eingetragen von:
Andrea Walter

Eingetragen am:Geändert am:
17.05.201629.04.2018
Bayerische Denkmalliste:Typ:
eingetragen Einzeldenkmal

Beschreibung:

Die genaue Bezeichnung lautet Mittertennhaus mit Greddach und Tennendurchfahrt Typ Froschmaul.  Es vereinigte Wohnhaus, Tenne und Stall unter einem Dach. Dies war bis ins 19. Jahrhundert eine in unserem Gebiet gängige Bauart. Da das Denkmalschutzgesetz erst in den 70er Jahren entstand, wurden sehr viele alte Bauernhäuser zwischen 1950 und dem Eintritt des Gesetzes abgerissen.

Der Dachstuhl ist laut dendrochronologischer Untersuchung von 1794 und konnte größtenteils wieder instandgesetzt werden. Einige Zerr- und Kehlbalken waren jedoch nach z. B. Einbau eines preußischen Kappengewölbe = Schienengewölbes  (in Mode gekommen ca. ab 1820) und eines Heugreifers um ca. 1950 nicht mehr vorhanden und mussten  allein aus statischen Gründen wieder neu eingebaut werden.

Bei den Unterfangungsarbeiten wurden alte, speziell geformte Ziegelsteine gefunden die darauf hindeuten, dass bei der Säkularisation die alten Steine einer Kapelle oder Kirche mitverbaut wurden.

Die alten Fenster wurden in den letzten zwei  Jahren zu Kastenfenstern aufgearbeitet. Bei  diesen Arbeiten wurden auch die alten Beschläge wieder aufbereitet und wieder eingesetzt. ………..

Gefährdung:

Anobienbefall in Holzstadel und Bauernhaus (Dachstuhl, Fenster, Wandeinbauten, Böden)

fehlende Fundamente bzw. Frostschäden im Fundamentbereich/Feuchteschäden

Versalzungen der Vollziegel im ehemaligen Stall 

 

 

 

 

 

 

 

An der Sanierung beteiligte Architekten:

Herr Oliver Lindauer

An der Sanierung beteiligte Handwerker:

Holzbau Kürzinger, Abens (Dachstuhl)

Hundseder Spenglerei, Fahrenzhausen

Weitere Kontaktinformationen:

 

Bauherrin

Andrea Walter

rea.andrea@gmx.de

 

 

 

Adresse

Mitterfeldweg 2
85411 Eglhausen

Weitere Informationen