38547f6fb9086007ce53dd53f1294df1.JPG

Kakteen-Kaiser

Kakteen-Kaiser-Villa in Nymphenburg trotz geschichtlicher Bedeutung nicht in der Denkmalliste eingetragen

Eingetragen von:
Elke Wendrich

Eingetragen am:Geändert am:
28.02.201921.03.2019
Bayerische Denkmalliste:Typ:
nicht eingetragen Nicht eingetragen

Beschreibung:

Heinrich Kaiser (01.07.1875-30.06.1961) war mit Cäcilia Anna Buchner verheiratet.

Die Buchners waren über das gesamte 19. Jahrhundert hinweg eine angesehene Familie, die in München eine Kunst- und Handelsgärtnerei betrieb und sich als Botaniker und Floristen verdient machten.

Heinrich Kaiser war allen Kakteenfreunden in Deutschland und darüber hinaus geläufig. Er war nicht nur Kakteenhändler, er war Züchter, Händler und der Erfinder der bis heute bekannten Calumor-Aussaatdose.

Als "Minischlösschen im Bonsaiformat" bezeichnet der Kunsthistoriker Michael Borio das Wohn- und Geschäftshaus, das Heinrich Kaiser Mitte der 1920 er-Jahre errichten ließ. In unmittelbarer Nähe zum wenige Jahre zuvor eröffneten Botanischen Garten.

An diesem Haus ist nichts ungewollt oder zufällig. Die Villa ist bewusst klein und zurückhaltend. Sie ist das architektonisch und künstlerisch hochwertige Ergebnis zweier(!) Gartenliebhaber und Kakteenzüchter aus den 1920 er-Jahren. Die mit Kakteenschnitzereien verzierte Haustüre, das wappenähnliche Emblem und der Kakteenkaiser-Schriftzug erzählen die Geschichte des Stadtteils Neuhausen und auch Münchens.

https://www.gartenstadt-harlaching.de/inhalte/presse/sz_15-01-19_m..pdf

 

Gefährdung:

Die Villa wurde wurde von der HWN-Group gekauft, um sie - trotz des überdurchschnittlich guten Erhaltungszustandes - abzubrechen. Der Denkmalstatus wurde vor dem Kauf geklärt.

Weitere Kontaktinformationen:

Elke Wendrich

Adresse

Savoyenstraße 7
80638 München

Weitere Informationen