Pavillon im Schlosspark Teublitz

Schlosspark Teublitz Gefährdet

Englischer Landschaftsgarten in Teublitz nicht in die Denkmalliste eingetragen

93158 Teublitz

Eingetragen von:
Historischer Arbeitskreis für Teublitz und seine Ortsteile

Eingetragen am:
25.06.2012
Geändert am:
17.05.2015

Der Park wurde im frühen 19. Jahrhundert als Englischer Landschaftsgarten mit Baumgruppen, verschlungener Wegeführung, Pavillon (Monopteros) auf einer Anhöhe, einschließlich einer Ruine und eines Sees mit Insel angelegt. Gut die Hälfte des Parks ist als Stadtpark öffentlich zugänglich. Pavillon und Ruine sind erhalten. Der See wurde in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts verfüllt und in den 1960er Jahren eine Springbrunnenanlage eingebaut.

Gefährdung

Randbereiche des Parks wurden bebaut und es sind noch weitere Baumaßnahmen in einem Teil des historischen Parkareals geplant, der sich in Privatbesitz befindet.

Wie bei vielen historischen Gärten tat sich das Landesamt für Denkmalpflege auch hier schwer mit der Beurteilung der Denkmalwürdigkeit. Trotz anderslautender Einschätzungen mehrerer Experten für historische Gärten nahm es den Park nicht in die Denkmalliste auf. Eingetragen sind lediglich der Schlossbau mit Ökonomie, die Burgruine und die untertägigen Strukturen der Gartenarchitektur.

Rettung

Die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. (DGGL) und der Historische Arbeiskreis für Teublitz und seine Ortsteile bilden durch Nachforschungen und Infoveranstaltungen das öffentliche Bewusstsein für die Bedeutung des Parks.

Die Stadt Teublitz hat ein Instandsetzungskonzept eingeleitet.

An der Sanierung beteiligte Architekten

Wiegel Landschaftsarchitektur Gartendenkmalpflege, Bamberg