Luftaufnahme

Der Moarhof - ein Rottaler Vierseithof Gefährdet

Ein Geschichtszeugnis auf dem Weg zum sozialen Treffpunkt

Neugertsham 1
94094 Rotthalmünster

Eingetragen von:
Rottaler Naturhof

Eingetragen am:
12.07.2012
Geändert am:
17.05.2015

Der altehrwürdige Rottaler Vierseithof, in der Gegend bekannt als Moarhof, ist ein besonderer Kraftort für alle Sinne. Der Hof mit seinen riesigen Gebäuden in Alleinlage ist von mehr als 30000qm Freifläche umgeben und hat unglaublich viel Platz zu bieten (über 2000qm Dachfläche). Die Gebäude befinden sich überwiegend im Originalzustand. So wie der Hof von 1880 bis 1888 erbaut wurde.

Für den Hof gibt es eine Vision. Hier können Wohnräume, Bildungs- und Werkstätten, Ateliers, Seminarräume und vieles mehr entstehen.

Gefährdung

Die Dächer sind sehr marode, teilweise regnet es seit Jahren massiv herein. Dementsprechend bestehen bereits sehr starke Schäden im Gebälk.

Rettung
Die Eigentümer des Hofes suchen nach Gleichgesinnten, die bereit sind, einen Teil der altehrwürdigen Gebäude achtsam zu sanieren. Im Gegenzug verlangen sie für die Nutzung kein Geld. Achtsamkeit und Wertschätzung gegenüber Menschen, Tieren und Natur setzen sie als Grundüberzeugung bei ihren Hofgenossen voraus. Gerne gesehen werden vielseitige künstlerische und handwerkliche Verwirklichungen, genauso wie Wellnessangebote. Geradezu berufen ist der Hof als Platz des Wissens, um die unermesslichen Schätze unserer Vorfahren in die Welt zu tragen. Es gibt schon zahlreiche Interessenten, die in die Gebäude investieren wollen - aber erst, wenn wenigstens die Dächer saniert sind.
 
Im riesigen Heustadl könnte z.B. eine Kleinkunstbühne entstehen. Hierfür ist die Original-Bühne aus einer Kino-Produktion von Marcus H. Rosenmüller "Der Sommer der Gaukler" eingelagert.  Die Bühne des Theaterensembles um den im 18. Jahrhundert wirkenden Emanuel Schikaneder ist nach historischem Vorbild gefertigt. Ausserdem sind viele weitere sehenswerte Filmkulissen und Requisiten eingelagert. Damit ließe sich ein lebendiger "Film - und Theaterstadl" erschaffen. Bisher "nur" eine Vision - genauso gut könnte der Stadl für andere Zwecke ausgebaut werden oder einfach ein Stadl bleiben. Im Stadl ist außerdem der ehemalige Kuhstall integriert.
 
Im südlichen Gebäude (dreigeschossig) befand sich einst eine Einliegerwohnung und das Getreidelager. Es würde sich sehr gut für einen großen Seminarraum eignen, darüber ein Schlafsaal (oder man errichtet Schlafräume oder Wohnungen).
 
Das nördliche Gebäude war mal der Schweine - und Kälberstall, darüber war das Strohlager. Dieses Gebäude wurde nach einem Feuer in den 60er Jahren zum Teil mit dem alten Material neu errichtet. Obwohl das jüngste Gebäude, ist es am stärksten verfallen.
Weitere Kontakte

Anja Holzfurtner
Neugertsham 1
94094 Rotthalmünster
08536-594

 

Weitere Informationen