f70739ac27aea285067d4846101e1792.jpg

Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

Ariane Weidlich

Bahnhofstr. 19
97650 Fladungen

E-Mail: a.weidlich.fladungen@bezirk-unterfranken.de

Ziele und Tätigkeiten:

Das Fränkische Freilandmuseum Fladungen ist das Museum für ländliches Bauen, Wohnen und Wirtschaften in Unterfranken. Rund 20 Hofstellen und dörfliche Gemeindebauten wurden bisher wiederaufgebaut. Sie stammen aus den Haßbergen, dem Grabfeld, dem Spessart und der Rhön, die auch mit Gebäuden aus dem hessischen und thüringischen Teil vertreten ist.

Bauernhäuser mit Ställen, Scheunen und weiteren Nebengebäuden sowie die beiden Mühlen, das Wirtshaus und das sogenannte „Kalthaus“ repräsentieren eine Zeitspanne vom frühen 17. bis zum 20. Jahrhundert. Eine Büttnerei, eine Schäferei, eine Kirche, ein Brauhaus und eine Dorfschule wurden ebenfalls ins Freilandmuseum Fladungen transloziert. Typisch für die Region sind Fachwerk- und Massivbauweise.

Eine Besonderheit des Museums ist das „Rhön-Zügle“. Neben der Dampflok und Waggons aus den 1930er Jahren gehört dazu auch das Ensemble des historischen Bahnhofs, errichtet 1898/99. 

Das Fränkische Freilandmuseum Fladungen wurde am 30. September 1990 eröffnet. Träger sind der Bezirk Unterfranken (66%), der Landkreis Rhön-Grabfeld (32%) und die Stadt Fladungen (2%).

 

Internet:

http://www.freilandmuseum-fladungen.de/

Nachrichten

Termine