2c3975bdd23f032e1af60809ccfb1a4b.jpg

Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald e.V.

Dr. Sybille Krafft

Kolpingplatz 8
82515 Wolfratshausen-Waldram

Telefon: 08171 2572502
E-Mail: info@badehauswaldram.de

Ziele und Tätigkeiten:

Am 25.9.2012 haben sich Mitglieder des Historischen Vereins Wolfratshausen e.V. und der Siedlungsgemeinschaft Waldram zusammengetan und den Verein Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald gegründet.

Der Wolfratshauser Ortsteil Waldram hat eine besondere Geschichte. 1939 wurde hier eine nationalsozialistische Mustersiedlung gebaut, die während des Zweiten Weltkriegs als Lager für Rüstungsarbeiter der nahe gelegenen Munitionsfabriken diente. Bis zu 5000 Männer und Frauen aus 16 Ländern lebten in diesem Lager Föhrenwald.
 Gegen Kriegsende führte der sog. Todesmarsch der KZ-Häftlinge aus Dachau hier vorbei.

Nach 1945 wurde Föhrenwald in ein Lager für Displaced Persons umgewandelt, in dem zeitweise bis zu 6000 Überlebende des Holocaust untergebracht waren. Der Ort entwickelte sich zum größten und am längsten bestehenden Lager für jüdische DPs in ganz Deutschland.

1956 übernahm das Katholische Siedlungswerk die Häuser, um hier heimatvertriebene, meist kinderreiche katholische Familien ansässig zu machen. Föhrenwald wurde in Waldram umbenannt.


Der Verein Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald will das ortsbildprägende Gebäude am Kolpingplatz 8, in dem sich einst der Sanitärbereich für das Lager und wohl auch eine Mikwe befunden haben, vor dem Abriss retten und dort eine Begegnungs- und Dokumentationsstätte aufbauen.
 Zeugnisse der Waldramer Geschichte sollen gesammelt, erforscht und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, u.a. durch Ausstellungen, Führungen, Vorträge und die Zusammenarbeit mit Schulen.

 

 

Internet:

http://www.badehauswaldram.de/

Einträge:

Nachrichten

Termine