551095a19d4166a1772f8a947533bd58.jpg

Blick über den Tellerrand: European Heritage Days bei unseren Nachbarn

Angesichts des nationalen „Tag des offenen Denkmals“ übersieht man oft das Europasignet neben dem Logo der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Die European Heritage Days wurden 1984 von dem damaligen französischen Kulturminister Jack Lang als sehr erfolgreiche "Journées Portes ouvertes dans les monuments historiques" gegründet und 1991 vom Europarat adoptiert. Grund genug, über den Gartenzaun zu schauen, denn In unseren Nachbarländern gibt es Veranstaltungen und Sonderöffnungen, die den Besuch lohnen.

Ein Besuch eröffnet auch die Chance, sich länderübergreifend zu vernetzen. Schließlich ist Prag von Nürnberg aus nicht weiter als Bozen von München entfernt. Passau wie Lindau liegen ohnehin in Sichtweite ihrer Nachbarländer. Ach ja, die Sprache: Leider ist die Lingua Franca der EU, Englisch, auf den Webseiten nur rudimentär vorhanden. Es heißt also, auf die Übersetzungsfunktion im Webbrowser zu setzen, wo man der Sprache selbst nicht mächtig ist.

Auf der Webseite des „Tags des offenen Denkmals“ gibt eine informative Linkliste, der auch die hier enthaltenen Hinweise entnommen sind:
 
Die European Heritage Days in den Nachbarländern:
   Europa
   Frankreich: 20.-21. Sept. 2014
   Italien
   Österreich: 29. Sept. 2014 „Illusion“
   Schweiz: 13.-14. Sept. 2014 „A table | Zu Tisch | A tavola“
  Tschechien: 13.-14. Sept. 2014

Veröffentlicht am: 25.08.2014