049bb148dbf583e2a85c899c2b318c12.jpg

Alte Mainbrücke in Marktheidenfeld in Gefahr

Marktheidenfeld bangt um ein wertvolles Baudenkmal: Die Alte Mainbrücke, erbaut unter König Ludwig I. von Bayern, könnte bei einer Sanierung durch Abriss des Mittelpfeilers verunstaltet werden.

Die Alte Mainbrücke Marktheidenfeld wurde Ende Januar 1846 eröffnet. Sie war die erste Mainbrücke zwischen Würzburg und Aschaffenburg. Korrespondenz zwischen König Ludwig und Leo von Klenze und dessen mehrfache Anwesenheit auf der Baustelle beweisen eindeutig den großen Einfluss, den beide auf die Gestaltung dieser Brücke nahmen. Sie steht unter Denkmalschutz. Architekt war Georg Heinrich May, der damalige Leiter der Königlichen Bauinspektion Aschaffenburg. (Zu May siehe auch hier).

Die Alte Mainbrücke ist Eigentum der Bundesrepublik Deutschland. Vorgesehen ist ein Tausch mit der neuen Mainbrücke (Verkehrsübergabe im Dezember 2002), die im Eigentum der Stadt Marktheidenfeld steht.

Seit vielen Jahren ist bekannt, dass die Brücke saniert werden muss. Pläne des Staatlichen Bauamtes Würzburg, öffentlich vorgestellt im Jahr 2012, sahen eine Sanierung ohne äußere Veränderung vor. Mit Entsetzen mussten Stadt und Bürgerschaft im Jahr 2013 zur Kenntnis nehmen, dass das Wasser- und Schifffahrtsamt anstrebt, den mittleren Brückenpfeiler zu entfernen, damit die immer größer und höher werdenden Schiffe „leicht und sicher“ die Brücke passieren können. Die öffentliche Vorstellung der Planungen dieser Behörde im April 2016 macht klar: Die Alte Mainbrücke Marktheidenfeld ist in größter Gefahr! Das Staatliche Bauamt Würzburg steht eindeutig auf der Seite des Denkmalschutzes. Die endgültige Entscheidung liegt beim Bundesverkehrsminister.

Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder und der gesamte Stadtrat sowie der Historische Verein Marktheidenfeld und Umgebung e.V.  wandten sich sofort nach Bekanntwerden der Planungen gegen diese Vorstellungen und kündigten hartnäckigsten Widerstand an.  Die Initiative „Mainbrücke retten“ wurde ins Leben gerufen und sammelte in kurzer Zeit rund 5400 Unterschriften gegen die Verschandelung des Baudenkmals. Auf der Homepage der Initiative - www.mainbruecke-retten.de - kann eine entsprechende Online-Petition weiter unterstützt werden.

Der „Tag des offenen Denkmals“ 2016 wird in Marktheidenfeld am 11. September zur Demonstration für den Erhalt dieser Mainbrücke. Ein Festprogramm ab 11.30 Uhr mit Informationen und Aktionen wie Ausstellungen, Stadtführungen und Kinderprogramm, natürlich mit Musik, Speis‘ und Trank lädt alle Freunde des Denkmalschutzes aus Nah und Fern ein, dabei zu sein und ihre Stimme zu erheben dafür, dass der Staat Denkmalschutz nicht nur von seinen Bürgern erwartet, sondern sich selbst an die eigenen Gesetze hält.

Das genaue Programm wird auf der Homepage der Initiative sowie auf der Homepage der Stadt Marktheidenfeld nachzulesen sein.

Eingetragen von:

Historischer Verein Marktheidenfeld und Umgebung e.V.

Veröffentlicht am: 14.07.2016