ce60f0f6f8b8cb4cc34ea2a241a626d9.jpg

Sharing Heritage – das Europäische Kulturerbejahr 2018

Kulturerbe gehört keinem Staat, keiner Institution, keinem Menschen allein. Kulturerbe heißt teilen. Miteinander in Kontakt kommen. Voneinander lernen. Das Motto des Europäischen Kulturerbejahres 2018 heißt deshalb: „Sharing Heritage“, also „Kulturerbe teilen“.

In den Ländern der Europäischen Union finden das ganze Jahr über Projekte, Aktionen und Veranstaltungen statt. Mitmachen können alle Bewahrer und Vermittler des kulturellen Erbes; Museen, Gedenkstätten, Vereine und Förderkreise genauso wie Denkmaleigentümer und die Zivilgesellschaft. Denn das europäische Erbe gehört uns allen: Entdecken wir es neu, hören wir die Geschichten der anderen, erzählen wir unsere!

Kulturelles Erbe – das ist mehr als Baudenkmäler, Gedenkstätten und Museen. Es ist die Kulturlandschaft, es sind die Dörfer, die Städte, es sind die Traditionen und Bräuche. Und um all das lebendig zu halten, braucht es Austausch, neue Ideen, neue Sichtweisen. Denn bewahren heißt nicht konservieren: Was wollen wir verändern? Was ist der Blick der anderen auf „unser“ kulturelles Erbe? Wo ist das Kulturerbe bedroht?

Es geht ums Mitmachen. Auf dieser Plattform können Sie Ihr Projekt zum Kulturerbe-Jahr eintragen: https://sharingheritage.de/mitmachen/

Koordiniert werden die Veranstaltungen in den Ländern und Kommunen vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz: http://www.dnk.de/ .

In Bayern sind in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege (BLfD) u.a. folgende Veranstaltungen geplant:

  • Ausstellung „Aus der Geschichte in die Zukunft – Vom Geschichtspark Bärnau-Tachov zum ArchaeoZentrum BayernBöhmen“, 24.01.-28.03., BLfD Regensburg
  • Kolloquium „Schmieden für Karl den Großen – Neue Ergebnisse zur frühen Montangeschichte Bayerns“ im Bergbau- und Industriemuseum Theuern, 22.3.2018
  • PalaFITtes-Radtour. Etappenfahrt von einer Stätte des archäologischen Welterbes der Pfahlbauten zur nächsten; von Vöcklabruck nach Pestenacker, 28.05.–02.06.2018
  • „Vielfalt in der Einheit – Zisterziensische Klosterlandschaften in Mitteleuropa“: Von Morimond über Zwettl bis Ebrach. u.a. Ausstellung 01.06.2018, Kloster Ebrach
  • Wiedererrichtung eines Stücks Limespalisade in Kooperation mit den Bayerischen Staatsforsten bei Kipfenberg, 03.06.2018 (Welterbetag)
  • Ausstellung „Bewegte Zeiten. Archäologie in Deutschland“, Martin-Gropius-Bau Berlin
  • Tagung „Kontinuität und Wandel. Zukunftsperspektiven für die Klöster und Kirchenbauten in Bayern“ im Kloster Fürstenfeld, Fürstenfeldbruck, 05.-06.11.2018
  • Publikation „Genuss mit Geschichte. Theater in Bayern“

Das Denkmalnetz Bayern e.V. arbeitet ebenfalls an Aktionen und Veranstaltungen zum Thema. Wenn Sie Anregungen oder Projekte haben: kontakt@denkmalnetzbayern.de

Veröffentlicht am: 06.03.2018