c3c156ca8b5bdc5495ac3828c0f1414c.jpg

Gemeinde Iffeldorf pflegt ihr Erbe: Pläne für die Zukunft des Deichstätterhauses

16.07.2012: Die Gemeinde Iffeldorf an den oberbayerischen Osterseen darf sich über ein ungewöhnliches Erbe freuen. Ein Bürger hat ihr testamentarisch das "Deichstätterhaus" vermacht – ein ehemaliges Ärztehaus von 1870. Nun treibt die Gemeinde die Pläne voran, wie die Bedingungen des Erblassers erfüllt werden können, das Haus gemeindlichen oder kulturellen Zwecken zuzuführen.

1870 hat die Industriellenfamile Maffei das Haus als Wohngebäude für die Ärzte des örtlichen Krankenhauses errichtet. Die Familie prägte seit 1861 die Geschicke des Ortes über mehrere Generationen hinweg.

Die Zustimmung der Bürgerversammlung war Bürgermeister Hubert Kroiß sicher, als er verkündete, dass die Gemeinde das Erbe angetreten hat. Nun hat Kroiß in Aussicht gestellt, das Gebäude behutsam zu renovieren.

Inzwischen hat das Landesamt für Denkmalpflege das Haus besichtigt und nach dem ersten Eindruck signalisiert, es in die Denkmalliste aufzunehmen. In den kommenden Wochen wird eine historische und bautechnische Untersuchung angefertigt.

Veröffentlicht am: 16.07.2012