a3fd2c31a9f7e7fe93681efda307e0f0.jpg

Noch bis Samstag: Online Abstimmen für die Zukunft eines ehemaligen jüdischen Badehauses

09.08.2012: Auf möglichst viele Stimmen für sein Vorhaben, aus dem ehemaligen jüdischen Badehaus in Waldram eine Dokumentations- und Begegnungsstätte zu machen, hofft der Historische Verein Wolfratshausen. Noch bis kommenden Samstag, 11. August 2012, kann man dem Verein online seine Stimme geben. Unter dem Motto „Wir gemeinsam für den Erhalt des Badehauses!“ nimmt die Gruppierung am Vereinswettbewerb von Volksbank-Raiffeisenbank München Land, Münchner Merkur und Radio Arabella teil.

Gesucht wird beim Wettbewerb ein förderungswürdiges, soziales und regionales Vereinsprojekt, das sich mit einem kreativen Foto vorstellt. Ausgerüstet mit verschiedensten Werkzeugen haben sich deswegen die Vereinsmitglieder und ihre Unterstützer vor und in dem historischen Haus ablichten lassen. Um darauf aufmerksam zu machen, dass man gerne die Herausforderung annehmen möchte, sich um die Sanierung und den Unterhalt zu kümmern. Zusammen mit der Siedlergemeinschaft Waldram hat der Verein das Gebäude vor der Abrissbirne gerettet.
 
Das 1938 errichtete (Zwangs-)Arbeiterhaus diente nach dem Krieg bis Ende der 1950er Jahre als Badehaus für jüdische Displaced Persons, bis es schließlich von Heimatvertriebenen genutzt wurde. Der Verein möchte den Bürgern der Region diese Geschichte an einem „modernen Ort der Erinnerung“ vor Augen führen und die Erinnerung wachhalten. Das Preisgeld in Höhe von bis zu 10.000 Euro wäre eine willkommene Anschubfinanzierung.
 
Zur Abstimmung
Unter allen Teilnehmern an der Abstimmung werden dreimal 100 Euro verlost.

Veröffentlicht am: 09.08.2012