2ff6a9d3d37cd887491d63efb2a017d3.jpg

Gegen Beton am Würzburger Stein – Diskutieren Sie beim Ortstermin!

19.10.2012: Über 1000 Menschen haben die Petition "Kein Beton am Stein! Gegen den Bau der modernen Aussichtsplattform am Stein" unterzeichnet. Für den morgigen Samstag plant nun der Verein Stein-Wein-Pfad, der die Plattform bauen möchte, einen Bürger-Ortstermin (12 bis 16 Uhr). Das hat die Main-Post heute berichtet. „Wir sind überrascht darüber, mit welcher Vehemenz das Projekt, das in der Öffentlichkeit auf breite Ablehnung stößt, vorangetrieben werden soll“, sagt Christopher Franz, einer der Projektgegner.

Die Besucher sollen sich an Ort und Stelle über Größe, Form und Materialien der Plattform und über das Gelände informieren können. Der Vorsitzende Horst Kolesch wird von der Zeitung mit den Worten zitiert, man wolle vor allem "die unumstrittenen Vorzüge des Standortes und die Argumente für die Architektur-Skulptur des Kasseler Architekten Fabian Rügemer an diesem magischen Ort vermitteln“.
 
Dass die Bekanntmachung des Termins in der Presse nur einen Tag vor der Veranstaltung erfolgte, halten die Gegner der Plattform für einen wenig glücklichen Umstand. Man könne der Vermutung erliegen, der Verein möchte eine möglichst geringe Zahl an Besuchern erreichen und damit ein Desinteresse der Bevölkerung suggerieren, befürchtet Franz.
 
„Nach den Diskussionen der vergangenen Wochen hätte man annehmen können, dass die Verantwortlichen die Zeichen erkannt hätten und ihr Projekt überdenken würden“, sagt er. Deshalb ruft er im Namen der Projektgegner alle Interessierten auf, möglichst zahlreich an dem Ortstermin teilzunehmen, sich zu informieren, kritische Fragen zu stellen und auch die Argumente gegen die Aussichtsplattform zur Sprache zu bringen. Auch das Denkmalnetz Bayern plädiert dafür, statt des geplanten Neubaus den historischen Bismarckturm am Stein aus dem Jahr 1905 inwertzusetzen, so wie es der Arbeitskreis Studierende und Arbeitende für Denkmalschutz vorgeschlagen hat.
 

Der Ortstermin findet am oberen Ende der Rotkreuzsteige, direkt am Bismarckwäldchen statt – zu erreichen über die Oberdürrbacher Straße oder den Oberen Steinbergweg. Auch drei Weinbergsführungen werden angeboten: um 12.30 und 14 Uhr ab dem Plateau-Standort, um 15 Uhr ab dem Info-Pavillon des Stein-Wein-Pfads am unteren Ende der Rotkreuzsteige. 

Veröffentlicht am: 19.10.2012