Das Denkmalnetz Bayern wird preisgekrönt!

Veröffentlicht am: 25.10.2013

25.10.2013: Am Montag, 28. Oktober 2013, erhält das bayernweite Bündnis vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz den Deutschen Preis für Denkmalschutz in der Kategorie "Internet". Es ist die höchste Auszeichnung auf diesem Gebiet in der Bundesrepublik. Sie gilt Persönlichkeiten und Personengruppen, die sich ehrenamtlich dem Schutz, der Pflege und der dauerhaften Erhaltung des bauklutrellen und archäologischen Erbes widmen.

Die Denkmalnetz-Sprecher Meike Gerchow, Johannes Haslauer, Achim Schröer nehmen zusammen mit Stephanie Heyl von der Geschäftsstelle des Denkmalnetzes den Preis stellvertretend für alle Mitglieder des Bündnisses von Vereinen, Bürgerinitiativen und engagierten Einzelpersonen in Berlin entgegen. Die Bündnisteilnehmer erhalten die Auszeichnung „für ihre vorbildliche Vernetzung von Initiativen und Interessen und die Präsentation einzelner Denkmale zur Anwerbung von Spenden sowohl für die Vermittlung allgemeiner Belange der Denkmalpflege mit dem Ziel, ihnen in der Öffentlichkeit mehr Gewicht zu verleihen“, heißt es in der Begründung der Jury.

Mit dem Preis zeichnet das Nationalkomittee Leistungen aus, die weit über sonst übliches Bürgerengagement hinausgehen. In diesem Jahr werden zehn Persönlichkeiten und Gruppierungen geehrt. Die Preise überreicht Sabine Kunst, die Präsidentin des Komitees und Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Der Jury lagen insgesamt 61 Anträge zur Prüfung vor.

Der Bund Heimat und Umwelt (BHU) hat das Denkmalnetz Bayern für diesen Preis vorgeschlagen, wofür sich das Bündnis herzlich bedankt!