Schulprogramm denkmal aktiv 2020/21

21.02.2020: denkmalaktiv – Kulturerbe macht Schule und bringt Schüler mit Denkmälern zusammen. Schulen können sich vom 2. März bis 15. Mai 2020 bundesweit für die Teilnahme bewerben! ...mehr

Noch bis 23.02.: Offener Brief an die German Property Group

Ein offener Brief an die German Property Group GmbH. Die Investmentfirma ist Eigentümer des denkmalgeschützten Hauses in der Unteren Königstraße 13/15 (ehemaliges Gasthaus zum Roten Ochsen) in Bamberg. Das Anwesen geht im Kern auf das 14. Jahrhundert zurück.

Die Denkmäler sind in Besorgnis erregendem Zustand, gemäß Recherchen des Bayerischen Rundfunks, wie viele andere im Besitz dieses Unternehmens.

...mehr

Neues aus dem Bündnis: Birgit Angerer als neue Sprecherin gewählt

13.02.2020: Bei der AK-Sitzung am 7. Februar 2020 in  Nürnberg wurde Birgit Angerer in den Kreis der Sprecher gewählt. ...mehr

Würzburger Abrisskalender

03.02.2020: Erstmals gibt es 2020 auch einen Abrisskalender für Würzburg. In zwölf Motiven stellt der AK Denkmalschutz Würzburg "aktuelle städtebauliche Dramen" vor. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf die vergangene Legislatur des Stadtrates gelegt und Abrisse und Verschandelungen aus jüngster Zeit vorgestellt und Schlußfolgerungen für einen besseren Denkmalschutz präsentiert. Der Kalender war so erfolgreich, dass er seit Mitte Dezember bereits in der fünften Auflage vorliegt (Stand 31.1.2020; Buchhandlung Knodt; Textorstr. 4). ...mehr

Netiquette im Denkmalnetz Bayern

25.01.2020: Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass es auf der Facebook-Seite des Denkmalnetz Bayern um fachliche Informationen und Austausch zu Denkmalpflege und Baukultur in Bayern geht - dazu gehören auch Diskussion und Kritik. Beleidigungen, Mobbing-Vorwürfe etc. gegen Akteure, seien es engagierte Bürger, Eigentümer, Behörden oder Politiker, sind auf hier fehl am Platz.
Wir behalten uns vor, Profile zu blockieren, die dagegen verstoßen.

Die Sprecher des Denkmalnetzes Bayern. ...mehr

Erfolgreiches Engagement - ein Kommentar

08.11.2020: Lohnt sich bürgerschaftlicher Einsatz für das bauliche Erbe? Im Fall des Münchner Mietshauses aus der späten Gründerzeit, ist diese Frage eindeutig zu... ...mehr

Erlangen, Schwabachanlage 10, ehem. Heil- und Pflegeanstalt

Von der 1846 eröffneten Erlanger "Hupfla" ist nurmehr ein Restbestand überliefert, zudem war der Erhalt des stattlichen Hauptgebäudes aus der Zeit um 1870 in Frage gestellt. Dazu liegt nun ein vermeintlicher Kompromiss vor.

Daraus ergibt sich die Frage: zur Hälfte gerettet oder zur Hälfte verloren? Ist der eventuell mögliche  bzw. zeitlich begrenzte Erhalt von 55% eines Baudenkmals ein 1/2 Erfolg oder eine 1/2 Niederlage? Zumindest gibt es (endlich) einen kleinen Erfolg für eine Erlanger Gedenkstätte für die Opfer der sog. Euthanasie und dies stellt einen längst überfälligen Schritt der heute Verantwortlichen dar. Aber, noch gibt keine klare Aussage für den Standort der Gedenkstätte, für den Umfang und ob diese Gedenkstätte auch letztendlich angemessen ist. ...mehr

"Identität als Gewinn für Chamer" - Jahrestreffen Denkmalnetz Bayern am 12.10.2019 in Cham

Das Denkmalnetz Bayern veranstaltet einmal im Jahr eine Tagung und ein Jahrestreffen. 2019 kamen rund 60 Bündnismitglieder und Interessierte aus nah und fern in Cham zusammen. Das Thema der diesjährigen Tagung lautete "Historische Kleinstädte im ländlichen Raum. Bedeutung, Potenziale und Chancen".  ...mehr

"Der Denkmalschutz hat keine Lobby"

Bei einer Podiumsdiskussion im Bayerischen Landtag fordern Vertreter des bürgerschaftlichen Engagement wie das Denkmalnetz Bayern nicht nur mehr Geld sondern vor allem auch mehr Verständnis in der Bevölkerung für die Werte der Baukultur. ...mehr

"Mehr Geld für den Denkmalschutz"

Bei einer Podiumsdiskussion im Bayerischen Landtag am 11.9.2019, sprachen Experten und Politiker über die Bedeutung des Denkmalschutzes im Bewusstsein der Gesellschaft. ...mehr