Erfolgreiches Engagement - ein Kommentar

Lohnt sich bürgerschaftlicher Einsatz für das bauliche Erbe? Im Fall des Münchner Mietshauses aus der späten Gründerzeit, ist diese Frage eindeutig zu bejahen! Nach... ...mehr

Erlangen, Schwabachanlage 10, ehem. Heil- und Pflegeanstalt

Von der 1846 eröffneten Erlanger "Hupfla" ist nurmehr ein Restbestand überliefert, zudem war der Erhalt des stattlichen Hauptgebäudes aus der Zeit um 1870 in Frage gestellt. Dazu liegt nun ein vermeintlicher Kompromiss vor.

Daraus ergibt sich die Frage: zur Hälfte gerettet oder zur Hälfte verloren? Ist der eventuell mögliche  bzw. zeitlich begrenzte Erhalt von 55% eines Baudenkmals ein 1/2 Erfolg oder eine 1/2 Niederlage? Zumindest gibt es (endlich) einen kleinen Erfolg für eine Erlanger Gedenkstätte für die Opfer der sog. Euthanasie und dies stellt einen längst überfälligen Schritt der heute Verantwortlichen dar. Aber, noch gibt keine klare Aussage für den Standort der Gedenkstätte, für den Umfang und ob diese Gedenkstätte auch letztendlich angemessen ist. ...mehr

"Identität als Gewinn für Chamer" - Jahrestreffen Denkmalnetz Bayern am 12.10.2019 in Cham

Das Denkmalnetz Bayern veranstaltet einmal im Jahr eine Tagung und ein Jahrestreffen. 2019 kamen rund 60 Bündnismitglieder und Interessierte aus nah und fern in Cham zusammen. Das Thema der diesjährigen Tagung lautete "Historische Kleinstädte im ländlichen Raum. Bedeutung, Potenziale und Chancen".  ...mehr

"Der Denkmalschutz hat keine Lobby"

Bei einer Podiumsdiskussion im Bayerischen Landtag fordern Vertreter des bürgerschaftlichen Engagement wie das Denkmalnetz Bayern nicht nur mehr Geld sondern vor allem auch mehr Verständnis in der Bevölkerung für die Werte der Baukultur. ...mehr

"Mehr Geld für den Denkmalschutz"

Bei einer Podiumsdiskussion im Bayerischen Landtag am 11.9.2019, sprachen Experten und Politiker über die Bedeutung des Denkmalschutzes im Bewusstsein der Gesellschaft. ...mehr

"Neubau hinter der Rendtorff-Villa"

21.08.2019: Die Villa des evangelischen Theologieprofessors Trutz-Gotthilf Peter Rendtorff in München-Solln sollte nach dessen Tod 2016 einem Neubau weichen. ...mehr

Gerettet: Das Balthasar-Kraft-Haus in Pfaffenhofen an der Ilm

Schon von der Denkmalliste verschwunden, dann wieder eingetragen und nun vorbildlich restauriert: das Balthasar-Kraft-Haus in Pfaffenhofen an der  Ilm. ...mehr

"Münchens verschwundene Orte"

„In der Stadt mit den teuersten Immobilienpreisen deutschlandweit bleibt kaum ein Flecken ungenutzt“ schreibt die SZ in ihrem München-Teil und geht mit den Fragen „Welche markanten Orte sind weg? Warum mussten sie weichen und was ist heute dort zu finden?“ seit dem Pfingstwochenende auf Spurensuche nach Münchens verschwundenen Orten. Es lohnt sich der Spur zu folgen:

https://www.sueddeutsche.de/thema/Münchens_verschwundene_Orte ...mehr

Das Denkmalnetz Bayern betrauert den Tod von Generalkonservator a. D. Michael Petzet

Er war einer der international bedeutendsten zeitgenössischen Denkmalpfleger. ...mehr

"Verstärktes Interesse"

08.05.2019: Das Verstärkeramt in Kochel soll nach den Wünschen der Gemeinde abgerissen werden, um Platz für neue Wohnungen, Sozialräume und Bauhof zu schaffen. ...mehr