Bedrohte Idyllen: Münchner Forum behandelt die Viertel mit Gartenstadtcharakter

Es brodelt in den Gartenstädten. Die Stadt München sucht Strategien und Wege, um angesichts des enormen Entwicklungsdrucks und Zuzugs, der zu Wohnungsnot und... ...mehr

Niedergang des Fensterhandwerks in der Denkmalpflege – ein Kollateralschaden der energieeffizienten Denkmalsanierung

Die Kooperation der Fensterhandwerker in der Denkmalpflege hat sich mit einem verzweifelten Brief an den Vorstand der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gewandt. ...mehr

ENGAGIERT IN BAYERN stellt Denkmal-Initiativen vor

Mitte Mai lag er in den Postfächern von Politikern und Verwaltungen in ganz Bayern: Der neue Informationsbrief ENGAGIERT IN BAYERN des Landesnetzwerks... ...mehr

Seht welch kostbares Erbe! Ausstellung in Fürth

Vom 15. Mai 2014 bis zum 20. Juni 2014 stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in der Hauptstelle der Sparkasse Fürth in einer Fotoausstellung über 30 der von ihr... ...mehr

"Goppel nicht tragbar" - Kritik am Vorsitzenden des Landesdenkmalrats hält an

Die Kritik am Vorsitzenden des Landesdenkmalrats, dem Ex-Minister Thomas Goppel, reißt nicht ab. Nun haben Vertreterinnen von Bürgerinitiativen aus dem Tegernseer Tal... ...mehr

Fernsehtipp: Bauernhausgeschichten von Sybille Krafft

Im Bayerischen Fernsehen wird am Sonntag den 18. Mai um 19 Uhr in der Sendung „Unter unserem Himmel“ eine weitere Folge aus der Dokumentarreihe „Leben mit einem Denkmal“ ausgestrahlt. ...mehr

Stiftung vergibt Stipendien für Lehrgang "Qualifizierung Denkmalpflege"

01.05.2014: Anlässlich des 30. Jubiläums ihrer Gründung vergibt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) Stipendien für den Lehrgang "Qualifizierung Denkmalpflege" aus dem Fortbildungsangebot ihrer DenkmalAkademie. Gemeinsam mit der treuhänderischen Ingeborg und Gottfried Kiesow-Stiftung lädt sie Architekten und Mitarbeiter der Unteren Denkmalschutzbehörden dazu ein, sich um ein Vollstipendium für den Kurs 2014/15 zu bewerben. ...mehr

Denkmalfreaks? Vorsitzender des Landesdenkmalrats äußert sich abwertend über Mitglieder des Gremiums

28.04.2014: Der Vorsitzende des Landesdenkmalrates, Thomas Goppel, stärkt dem Oberbürgermeister von Fürstenfeldbruck, Sepp Kellerer, den Rücken beim angedachten Abriss des denkmalgeschützten Lichtspielhauses. Das geht aus einer nun bekannt gewordenen Mail hervor. Aber damit nicht genug. In dem persönlich gehaltenen Brief äußert sich Goppel abwertend über seine Kolleginnen und Kollegen in dem obersten Beratungsgremium. Hier säßen die "Denkmalfreaks aus dem gesamten Freistaat“. Gegen die gälte es sich zu "behaupten". Landesdenkmalrätin Rosi Steinberger forderte heute Goppels Rücktritt. Morgen soll der Stadtrat von Fürstenfeldbruck über den Abriss entscheiden. ...mehr

Denkmalnetz Bayern stellt sich im BAUSTEIN-Magazin vor

Das Magazin "BAUSTEIN" ist die Zeitschrift des Netzwerk Stadtforen Mitteldeutschland. In der April-Ausgabe präsentiert Denkmalnetz-Sprecher Johannes... ...mehr

Urteil mit Signalwirkung: Eintrag in Denkmalliste nach Abbruchgenehmigung ist wirksam

Im Streitfall um ein zum Abbruch vorgesehenes Haus hat das Verwaltungsgericht Bayreuth der Stadt Coburg als Unterer Denkmalschutzbehörde den Rücken gestärkt. Das... ...mehr