Landesentwicklung: Entwurf bedroht Kulturlandschaft und Ortsbilder

Discounter-Krieg auf dem Dorf? Verödete Dorfkerne und Innenstädte? Alle Fachverbände laufen Sturm gegen das deregulierte Landesentwicklungsprogramm, das federführende Wirtschaftsministerium zeigt sich jedoch wenig beeindruckt. Wenn der jetzige Entwurf durchgehen sollte, wären dem weiteren Qualitätsverlust der bayerischen Kulturlandschaft und Ortsbilder Tür und Tor geöffnet. ...mehr

Neubau im Klostergarten von Benediktbeuern sorgt für Zündstoff

Es geht um ein Grundstück und viel Bildung, etwas Geld und bayerische Politik. Personifiziert sind sie in einer international anerkannten wissenschaftlichen Gesellschaft, einer finanziell geschwächten Ordensgemeinschaft sowie im Freistaat Bayern mit Wirtschafts- und Wissenschaftsministerium, Denkmalrat und Denkmalamt - nicht zu vergessen die Gemeinde Benediktbeuern. ...mehr

Klosterverkauf Wessobrunn kommt nicht voran

Die Pfarrpfründestiftung blockiert den Verkauf an den Investor artemed zum Zwecke des Einbaues einer psychsomatischen Klinik  "mit sanfter... ...mehr

Programm zum Erhalt der „7 am meisten gefährdeten Kulturstätten“ in Europa

Europa Nostra, Europas führende Organisation zur Bewahrung des kulturellen Erbes, hat heute gemeinsam mit dem EIB-Institut, einer Einrichtung der Europäischen Investitionsbank-Gruppe (EIB), ihr Programm ‚The 7 Most Endangered’ (Programm zum Erhalt der „7 am meisten gefährdeten Kulturstätten“) aufgelegt. ...mehr

Bürgerbegehren für Park-Hotel und Festsaal in Fürth

Die Bürgerinitiative "Wir sind Fürth e.V." hat am vergangenen Donnerstag den Startschuss für ihr Bürgerbegehren „Einkaufen in der Denkmalstadt“ gegeben. Ziel des Bürgerbegehrens sind der Erhalt und die Einbeziehung des Park-Hotels und seines denkmalgeschützten Festsaals in ein geplantes Einkaufszentrum. ...mehr

Zwei Millionen Euro mehr für Bayerns Denkmäler

So wie das Denkmalnetz Bayern hatte sich auch der Jurahaus-Verein beim bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer dafür stark gemacht, im Rahmen des "Bayerischen Kulturkonzepts" nicht nur Leuchtturmprojekte sondern auch den Erhalt der bayerischen Hauslandschaft zu fördern. Inzwischen konnte der Verein auf wiederholte Nachfrage in Erfahrung bringen, dass in den Jahren 2013 und 2014 jeweils zwei Millionen zusätzlich in den Entschädigungsfonds für Denkmalsanierungen fließen werden. ...mehr

Ein Jahr Denkmalnetz Bayern

Das Bündnis feierte Geburtstag. ...mehr

Leuchttürme statt Bauernhäuser – Bayerisches Kulturprogramm stoppt nicht den Untergang von Baudenkmälern in der Fläche

„Das ist bitter für das Gesicht unseres Landes“, sagt Johannes Haslauer, einer der Sprecher des Denkmalnetzes Bayern. Die Baudenkmäler in der Fläche sollen beim Bayerischen Kulturprogramm leer ausgehen. Dies hat Staatsminister Thomas Kreuzer dem Denkmalnetz Bayern mitgeteilt. Die für den Doppelhaushalt 2013/14 veranschlagten 50 Mio. Euro sind lediglich für „Baumaßnahmen an Kulturstätten von herausgehobener Bedeutung“ vorgesehen – etwa am Bayreuther Festspielhaus, der Asamkirche in Aldersbach oder den Königschlössern Neuschwanstein und Linderhof. ...mehr

Fördermittel für Fassade und Fenster des Mesner Hofs in Bruckmühl

Es ist wie ein leicht verspätetes Weihnachtsgeschenk für Josef Kleinmaier, den engagierten Eigentümer des Mesner Hofes in Bruckmühl-Högling im Landkreis Rosenheim: die Deutsche Stiftung Denkmalschutz gab heute bekannt, dass sie die restauratorischen Arbeiten an der Außenhülle der denkmalgeschützten Hofanlage mit 50.000 Euro unterstützt. Konkret ist das Geld für die Putzarbeiten und die Aufarbeitung der Holzfenster bestimmt. ...mehr

Alt und Neu gegenübergestellt: Denkmal-Kalender 2013 führt Wandel vor Augen

100 Jahre – wie verändern sich in dieser Zeit Straßen und Plätze, Gebäude und Ortsansichten? Der Kalender des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege für das Jahr 2013 geht dieser Frage nach. Der Wandel wird anhand einer Gegenüberstellung historischer und aktueller Fotografien sichtbar. ...mehr