Abrisskalender für 2013 führt Verluste in Coburg vor Augen

Eines der schönsten Jugendstilschwimmbäder Deutschlands, das neugotische "Schlößle" und das im Stil der Neuen Sachlichkeit gestaltete Hotel Excelsior am Bahnhofsplatz - nur drei von zwölf historischen Bauwerken in Coburg, an die der "Abrisskalender" der Altstadtfreunde Coburg e.V. für das Jahr 2013 erinnert. ...mehr

Initiativen und Menschen vernetzen – Nürnberger Zeitung berichtet über das Denkmalnetz Bayern

10.11.2012: Anlässlich des Herbsttreffen des Denkmalnetzes Bayern in Fürth berichtete die Nürnberger Zeitung über das im Januar 2012 gegründete Bündnis. Die Zeitung erwähnt auch, dass sich das Denkmalnetz Bayern bereits für den historischen Festsaal des Parkhotels Fürth stark gemacht hat, der dem Einkaufsschwerpunkt „Neue Mitte Fürth“ weichen soll. ...mehr

Erstes Baudenkmal in Coburg profitiert von Spende an die Stadtbildgemeinschaft

Der „Schnürsche Pavillon“ war der erste Nutznießer einer Spende von zwei Millionen Euro, die die Gemeinschaft Stadtbild Coburg e.V. von zwei Privatpersonen erhalten hat, um damit in Coburg Denkmäler zu sanieren und zu unterstützen. ...mehr

Medaillenträger gesucht! Schlagen Sie Menschen vor, die sich um die Denkmalpflege verdient gemacht haben

Sie kennen jemanden, der sich in besonderer Weise um die Denkmalpflege verdient gemacht hat? Zum Beispiel als Bauherr, als Bodendenkmalpfleger, als Journalist oder Heimatpfleger? Schlagen Sie ihn für die bayerische Denkmalschutzmedaille vor! Sie wird im Mai 2013 erneut vergeben. Einsendeschluss ist Donnerstag, 15. November 2012. ...mehr

Gegen Beton am Würzburger Stein – Diskutieren Sie beim Ortstermin!

Über 1000 Menschen haben die Petition "Kein Beton am Stein! Gegen den Bau der modernen Aussichtsplattform am Stein" unterzeichnet. Für den morgigen Samstag plant nun der Verein Stein-Wein-Pfad, der die Plattform bauen möchte, einen Bürger-Ortstermin (12 bis 16 Uhr). Das hat die Main-Post heute berichtet. „Wir sind überrascht darüber, mit welcher Vehemenz das Projekt, das in der Öffentlichkeit auf breite Ablehnung stößt, vorangetrieben werden soll“, sagt Christopher Franz, einer der Projektgegner. ...mehr

Ein Podium für die bürgerschaftliche Denkmalpflege – Das Denkmalnetz Bayern auf der DENKMAL-Messe Leipzig

Die DENKMAL in Leipzig vom 22.-24. November ist die große europäische Messe für den Denkmalschutz. Auch das Denkmalnetz Bayern präsentiert sich dieses Jahr erstmalig... ...mehr

Abbruchwelle wie in den 1970er Jahren – Jurahaus-Verein appelliert an Ministerpräsident Seehofer, die Denkmalpflege zu stärken

Auch der Jurahaus-Verein hat sich mit der Bitte an Ministerpräsident Horst Seehofer gewandt, die Fördermittel für Baudenkmäler im Rahmen des Bayerischen Kulturkonzepts wieder zu erhöhen. Er unterstützt damit die Forderung des Denkmalnetzes Bayern, dem der fast 800 Mitglieder zählende Verein angehört. „Bitte helfen Sie, Bayerns Hauslandschaften zu bewahren!“, lautet der Appell an Seehofer. ...mehr

Ehrung für Ingenieursleistungen am historischen Erbe – Bayerischer Denkmalpflegepreis 2012 verliehen

Ingenieure und Architekten sind Partner des Denkmalschutzes. Deshalb zeichneten im September der bayerische Innenminister Joachim Herrmann und Heinrich Schroeter, der Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, von 51 Einreichungen sechs bayerische Bauwerke mit dem Bayerischen Denkmalpflegepreis 2012 aus. ...mehr

Finanzspritze für Coburgs Denkmäler – Unternehmer stellt zwei Millionen Euro zur Verfügung

Coburgs Denkmäler bekommen kräftige Unterstützung von privater Hand. Der Coburger Unternehmer Michael Stoschek, Enkel des Coburger Firmengründers Max Brose, stellt der „Gemeinschaft Stadtbild Coburg e.V.“ zwei Millionen Euro zur Verfügung, damit historische Gebäude renoviert, saniert und verschönert werden können. Das Denkmalnetz Bayern freut sich mit seiner Mitgliedsinitiative sehr über diese willkommene Finanzspritze für das bauliche Erbe. ...mehr

An Ministerpräsident Horst Seehofer: Förderung der bayerischen Denkmallandschaft im "Bayerischen Kulturkonzept" berücksichtigen!

Das Denkmalnetz Bayern appelliert an den bayerischen Ministerpräsident, im Rahmen des geplanten „Bayerischen Kulturkonzepts“ in hohem Maß Mittel zur Zukunftssicherung des gebauten Erbes in den Landschaften bereit zu stellen. Dem flächendeckenden Geschichts- und Gesichtsverlust der reichen bayerischen Kulturlandschaft muss dringend entgegengewirkt werden, fordert das Bündnis in einem Brief an Horst Seehofer. Der Zusammenschluss bürgerschaftlicher Denkmalinitiativen schlägt eine Förderkampagne vor, um die Sanierung von Baudenkmälern aktiv zu bewerben. ...mehr