Denkmalgeschützte Häuser in Coburg zu erwerben

14.08.2012: In der Coburger Ketschenvorstadt stehen denkmalgeschützte Gebäude zum Verkauf. Die Altstadtfreunde Coburg e.V. und das Denkmalnetz Bayern hoffen auf Käufer, die mit den Häuser verantwortungsvoll umgehen. „Aus den Baudenkmälern lassen sich wieder echte Schmuckstücke machen“, ist sich Johannes Haslauer, Sprecher des Denkmalnetzes Bayern, sicher. ...mehr

Regensburger dürfen sich auf gepflegten königlichen Park freuen

10.08.2012: Die Instandsetzung der historischen Gartenanlage der Königlichen Villa in Regensburg kann beginnen. Wie das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege am Donnerstag, 9. August 2012, mitteilte, sind die Gesamtkosten nun finanziert. Das Landesamt stellt 270.000 Euro für den Villapark zur Verfügung und damit die Hälfte der Gesamtkosten. ...mehr

Noch bis Samstag: Online Abstimmen für die Zukunft eines ehemaligen jüdischen Badehauses

09.08.2012: Auf möglichst viele Stimmen für sein Vorhaben, aus dem ehemaligen jüdischen Badehaus in Waldram eine Dokumentations- und Begegnungsstätte zu machen, hofft der Historische Verein Wolfratshausen. Noch bis kommenden Samstag, 11. August 2012, kann man dem Verein online seine Stimme geben. Unter dem Motto „Wir gemeinsam für den Erhalt des Badehauses!“ nimmt die Gruppierung am Vereinswettbewerb von Volksbank-Raiffeisenbank München Land, Münchner Merkur und Radio Arabella teil. ...mehr

Plädoyer für’s Original – Fensterhandwerker warnen vor dem Verlust historischer Fenster

08.08.2012: Fenster prägen das Gesicht von Baudenkmälern. Doch trotz Befreiungen von der Energieeffizienz sind historische Fensterbestände immer mehr von der Vernichtung bedroht. Darauf weisen die „FensterHandWerker“ in einer Pressemitteilung hin. ...mehr

Mitmachen beim Initiativen-Wettbewerb "Der ideale Ort"

07.08.2012: "Gesucht werden Projekte, die dazu beitragen das Leben vor Ort lebenswerter zu machen", so schreibt das Branchenbuch "Das Örtliche" in der Ausschreibung für seinen bundesweiten Wettbewerb - was liegt da näher als Denkmalschutzinitativen? ...mehr

Gemeinderat Odelzhausen steht zum Sanierungsbeschluss für das Gemeindehaus in Sittenbach

03.08.2012: "Es bleibt dabei: Das Dach des ehemaligen Sittenbacher Gemeindehauses soll saniert werden", so berichtete die Süddeutsche Zeitung am gestrigen Donnerstag. Damit ist die Diskussion um das Protokoll der Julisitzung des Odelzhausener Gemeinderats erledigt. Eine Mehrheit hatte sich damals für die Sanierung ausgesprochen - im Entwurf für das Protokoll war allerdings plötzlich zu lesen gewesen, nach der Einholung von Angeboten werde erst noch "über das weitere Verfahren" entschieden. ...mehr

Zugestimmt oder zurückgestellt? Umstrittener Sanierungsantrag für historisches Gemeindehaus in Sittenbach

30.07.2012: „Sittenbach feiert Etappensieg“ titelte die Lokalausgabe des Münchner Merkur nach der letzten Gemeinderatssitzung in Odelzhausen (Lkr. Dachau). Eine knappe Mehrheit hatte am 3. Juli einem Antrag des Heimatvereins Sittenbach zugestimmt, das Dach des historischen Gemeindehauses sanieren zu lassen – so jedenfalls haben es Besucher und die beiden anwesenden Zeitungsreporter beobachtet. Nun wird die Entscheidung zum Zankapfel. Im Entwurf für das Sitzungsprotokoll ist vom Abstimmungsergebnis zugunsten der Sanierung nämlich nicht mehr die Rede. ...mehr

Viele Touristen von Bayern enttäuscht – Pflege des historischen Erbes gefordert

28.07.2012: 20 Prozent der Urlauber vermissen das an Bayern, was sie sich an Sehenswürdigkeiten erwartet haben. Das ergab eine Studie der „Gesellschaft für Konsumforschung“ (GfK). Für Bayerns obersten Denkmalpfleger Egon Johannes Greipl liegen gewichtige Gründe auf der Hand. Das Land verliert immer mehr sein Gesicht. ...mehr

Ungewisse Zukunft: Kloster Wessobrunn soll verkauft werden – Landeshistoriker plädiert für Stiftung

25.07.2012: Zu wenige Schwestern, zu hohe Unterhaltskosten – das sind die Gründe für die Tutzinger Missions-Benediktinerinnen, das Kloster Wessobrunn im oberbayerischen Pfaffenwinkel aufzugeben und zu verkaufen. Im Gespräch ist der Orden mit einem Interessenten, der in den altehrwürdigen Mauern eine Klinik für psychosomatische Erkrankungen einrichten möchte. Das außergewöhnliche Denkmal geht einer ungewissen Zukunft entgegen. ...mehr

Wassertrüdingen verschenkt Stadthaus an Sanierungswillige

20.07.2012: Viele Privatleute haben in den vergangenen Jahren in der Wassertrüdinger Altstadt ihre Gebäude saniert. Auch der Marktplatz wurde neu gestaltet. Ein kleines Mauerblümchen findet sich allerdings noch in der Straße „Hafenmarkt", in unmittelbarer Nähe der Stadtkirche: ein kleines zweistöckiges Häuschen im „Steingruber-Stil" mit Zwerchgiebel. Die mittelfränkische Stadt zwischen Ansbach und Nördlingen verschenkt das Gebäude nun an Interessierte mit der Auflage, es in absehbarer Zeit zu sanieren. ...mehr