Aktuelles


Tuchmacherhaus aus dem 17. Jahrhundert sucht sanierungswillige Eigentümer. - Stadt Wassertrüdingen

Wassertrüdingen verschenkt Stadthaus an Sanierungswillige

20.07.2012: Viele Privatleute haben in den vergangenen Jahren in der Wassertrüdinger Altstadt ihre Gebäude saniert. Auch der Marktplatz wurde neu gestaltet. Ein kleines Mauerblümchen findet sich allerdings noch in der Straße „Hafenmarkt", in unmittelbarer Nähe der Stadtkirche: ein kleines zweistöckiges Häuschen im „Steingruber-Stil" mit Zwerchgiebel. Die mittelfränkische Stadt zwischen Ansbach und Nördlingen verschenkt das Gebäude nun an Interessierte mit der Auflage, es in absehbarer Zeit zu sanieren. ...mehr


Saniertes Baudenkmal der GBW in der Von-der-Tann-Straße in München: ein fünfgeschossiger klassizistischer Satteldachbau aus dem Jahr 1829. - Denkmalnetz Bayern

"Bezahlbares Wohnen" fordert Übernahme der GBW AG durch den Freistaat - auch denkmalgeschützte Häuser sind im Portfolio

18.07.2012: Die bayerische Landesbank möchte ihren 92prozentigen Anteil an Bayerns größter Wohnungsgesellschaft GBW AG verkaufen. Die Gesellschaft baut und kauft seit ihrer Gründung im Jahr 1936. Kein Wunder, dass die GBW auch Objekte besitzt, die unter Denkmalschutz stehen. Das „bündnis bezahlbares wohnen“ will nun Vorsorge gegen drohende drastische Mieterhöhungen und Entmietungen treffen, sollten die Wohnungen an Investoren gelangen. ...mehr


Das Deichstätterhaus von 1870 in Iffeldorf (Oberbayern). Historisches Erbe im doppelten Sinn: ideell und materiell. - Gemeinde Iffeldorf.

Gemeinde Iffeldorf pflegt ihr Erbe: Pläne für die Zukunft des Deichstätterhauses

16.07.2012: Die Gemeinde Iffeldorf an den oberbayerischen Osterseen darf sich über ein ungewöhnliches Erbe freuen. Ein Bürger hat ihr testamentarisch das "Deichstätterhaus" vermacht – ein ehemaliges Ärztehaus von 1870. Nun sammelt die Gemeinde Ideen, wie die Bedingungen des Erblassers erfüllt werden können, das Haus gemeindlichen oder kulturellen Zwecken zuzuführen. ...mehr


Einsatz für das baukulturelle Erbe in München. In vielen Vierteln sind stadtbildprägende historische Gebäude gefährdet, wie das Gasthaus Humplmayer in Berg am Laim. - Luitpold Knauer

Denkmalnetz Bayern unterstützt Kundgebung des "Bündnis Gartenstadt" in München

16.07.2012: Die Münchner Viertel mit Gartenstadtcharakter in ihren Eigenheiten zu erhalten – das ist das Ziel des Vereins "Bündnis Gartenstadt". Am Donnerstagabend, 19. Juli 2012, veranstaltet das Bündnis eine Kundgebung für eine maßvolle Nachverdichtung in den Münchner Stadtvierteln, für Rücksichtnahme auf bestehende Bebauung und den Erhalt von Grünflächen sowie historischer Gebäude (18 Uhr, Karlsplatz-Stachus). ...mehr


Eine Initiative fordert: Den Humplmayer erhalten! - Luitpold Knauer

Bürger fordern: "Rettet den Humplmayer" – Münchner Merkur berichtet

10.09.2012: In der Ausgabe vom 10. Juli 2012 berichtet der Münchner Merkur über den Zusammenschluss von Bürgern zu einer Interessensgemeinschaft zur Erhaltung des ehemaligen Gasthauses Humplmayer im Münchner Stadtteil Berg am Laim. Ein Bauträger aus dem Landkreis Traunstein will das Gebäude abreißen. ...mehr


Heimat erkennen - Identität bewahren. - Projekt Gemeinsam auf Spurensuche

Bürger erfassen Elemente der Kulturlandschaft an mittlerer Isar und Altmühl

10.07.2012: Im vergangenen Herbst startete unter Leitung des Instituts für Landschaftsarchitektur der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ein Kooperationsprojekt in den LEADER-Regionen Mittlere Isar und Altmühl-Jura mit dem Ziel, die dortige Kulturlandschaft in ihrer typischen Ausprägung und mit ihren charakteristischen historischen Elementen ins Bewußtsein der der Bevölkerung zu rufen und planvoll entwickeln zu können. Unter dem Motto "Heimat erkennen – Identität bewahren" sind die Bürger eingeladen, als ehrenamtliche Mitarbeiter im Projekt mitzuarbeiten.  ...mehr


Gratulierten dem Vorsitzenden Florian Notter (li.) zum fünfjährigen Bestehen der Vereinigung: Johannes Haslauer (Mitte), Sprecher des Denkmalnetzes Bayern, und Martin Wölzmüller (re.) vom Bayerischen Landesverein für Heimatpflege. - Christian Nissl, Freising

Verein Stadtbildpflege und Baukultur in Freising feiert fünfjähriges Bestehen

08.07.2012: Ob es die Freilegung eines innerstädtischen Gewässers oder die Bepflanzung des Domberghangs mit Weinstöcken nach historischem Vorbild ist – die Mitglieder des Vereins Stadtbildpflege und Baukultur in Freising e.V. haben in ihrer Heimatstadt bereits kräftige Impulse gesetzt. Grund genug, das fünfjährige Bestehen mit einem Festakt zu begehen. ...mehr


Auch in St. Petersburg kümmern sich Bürgerinitiativen um die Pflege der als Weltkulturerbe anerkannten Altstadt. - Living City, www.save-spb.ru

SETI PAMJATNIKOW BAVARIJ: Denkmalnetz Bayern beim UNESCO-Initiativen-Treffen in St. Petersburg

04.07.2012: Heritage Network Bavaria oder Seti Pamjatnikow Bavarij - das Denkmalnetz Bayern ist nun auch international bekannt. Am 22./24. Juni fand in St. Petersburg/RUS erstmalig ein Treffen von Denkmalinitiativen aus aller Welt statt: Im Vorfeld der diesjährigen Konferenz des World Heritage Committee, des entscheidenden Gremiums für das UNESCO-Weltkulturerbe, wurden Möglichkeiten und Defizite der Mitwirkung von Bürgerinitiativen diskutiert. ...mehr


denkmal - Europäische Messe für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung. - denkmal

Website unterstützt den Erhalt von Bayerns Denkmälern

03.09.2012: In der Rubrik "denkmal News" stellt die Redaktion der Europäischen Messe für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung unsere Webseite vor. ...mehr


Ehrenamtskongress 2012. - Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Altstadtfreunde Nürnberg präsentieren ihre Arbeit beim Ehrenamtskongress

03.07.2012: Als gelingendes Beispiel für Ehrenamtsarbeit stellen die Altstadtfreunde Nürnberg e.V. am Freitagnachmittag, 6. Juli 2012, beim Ehrenamtskongress ihre Tätigkeit vor. Vorsitzender Karl-Heinz Enderle berichtet über die Organisation von bürgerschaftlichem Engagement in der Denkmalpflege. ...mehr