7cf72b14c4c303fe84edf434c07d312a.jpg

Festung Marienberg, Würzburg

Seilbahn-Bau würde Festung Marienberg massiv beeinträchtigen

Eingetragen von:
Kirsten Zesewitz

Eingetragen am:Geändert am:
09.06.201819.06.2018
Bayerische Denkmalliste:Typ:
eingetragen Einzeldenkmal im Ensemble

Beschreibung:

Die Festung Marienberg ist mit ihrer Lage und ihrer stadtbildprägenden Wirkung ein einzigartiges Dokument der mainfränkischen Kulturlandschaft mit denkmalgeschichtlicher Bedeutung.

Besiedelt seit der späten Bronzezeit, entstand im frühen 8. Jahrhundert ein Kastell mit Kirche, die 741 zur ersten Würzburger Bischofskirche erhoben wurde. "Ab 1200 entstand eine ungewöhnlich große Burg, die im Spätmittelalter und in der Renaissance ausgebaut und erweitert wurde. Die Erstürmung der Burg 1631 durch die Schweden im Dreißigjährigen Krieg veranlasste Johann Philipp von Schönborn, den Marienberg mit einem Kranz gewaltiger Bastionen zu umgeben. 1945 brannte die Festung fast ganz aus, der Wiederaufbau dauerte bis 1990" (Bayerische Schlösserverwaltung, 2012).

Gefährdung:

Seit Jahrzehnten wabert die Idee eines Seilbahn-Baus durch die Würzburger Lokalpolitik. Zuletzt wurde das Thema vom CSU-Landtagsabgeordneten Oliver Jörg erneut ins Spiel gebracht. Sein Argument: Wenn der Freistaat für über 100 Millionen Euro Steuergelder zur Sanierung und den Bau eines neuen, modernen Landesmuseums für Franken investiere, müsse auch die Erreichbarkeit gewährleistet werden. Schließlich sei das Landesmuseum ein „Leuchtturmprojekt“ für ganz Franken.

Die Stadt Würzburg ist den Plänen nicht abgeneigt, fordert jedoch, dass der Freistaat die Kosten für die Erschließung der Festung und damit des Museums mit einem Aufzug oder einer Seilbahn trägt. Das Bayerische Finanzministerium sieht die Stadt Würzburg in der Pflicht.

Als Talstation sind wohl Mainufer oder das Spitäle denkbar. In jedem Fall würde der Bau einer Seilbahn oder eines Aufzugs die historische Aussagekraft und die Unversehrtheit des Kulturdenkmals Festung Marienberg gefährden, die stadtbildprägende Wirkung wäre empfindlich gestört.

Rettung:

Derzeit ist die Festung über eine steile, recht schmale Straße und einige Wanderwege erreichbar, eine Busverbindung besteht ebenfalls.

Sicherlich könnte die Erschließung der Festung verbessert werden. Nicht jedem Besucher ist es möglich, den sehr schönen, aber auch steilen Wanderweg zur Burg hinauf zu gehen. Abhilfe wäre jedoch schon damit gegeben, die Busverbindungen von der Stadt zur Festung hinauf zu intensivieren und die Verkehrszeiten auszudehnen. Derzeit verkehrt der Bus alle 30 Minuten, von 9 Uhr bis 18 Uhr.

Adresse

Festung Marienberg
97082 Würzburg

Weitere Informationen