Es war einmal: Das Panorama mit der Pfarrkirche, der Alten Schule in der Mitte und dem inzwischen abgerissenen gleichalten Gasthof

Altes Schulhaus in Bühl am Alpsee (Allgäu) Gefährdet

Für die Zukunft "Alte Schule Bühl" kämpft eine Bürgerinitiative und hat schon den Kaufpreis gesammelt

Kirchsteige 9
87509 Immenstadt i.Allgäu, Bühl a.Alpsee

Eingetragen von:
Heimathaus Adlerhof in Grünenbach, Westallgäu

Eingetragen am:
02.02.2020
Geändert am:
02.02.2020
Bayerische Denkmalliste:
eingetragen
Typ:
Einzeldenkmal im Ensemble

Verschindelter Blockbau mit 5 zu 3 Fensterachsen mit Giebel nach Osten von 1865, Balkonanbau mit orginalen Trägern um 1890, in Hanglage nach Westen 1913 zwei neue Schulräume mit Abort und Jugendstiltreppe 3 Fensterachsen nach Süden angebaut. Innen wie außen mit Fenster und Türen im Originalzustand und Allgäu-typisch. Gebäude im äußeren Graben der ehem. Burgstelle B. errichtet und begrenzt somit den heutigen Burgplatz der seit 1669 die Filialkirche St.Stephan im inneren Burggraben mit Heiliggrabkapelle und der Lorettokapelle von 1666 auf der einstigen Innenburg trägt. Die abgegangene Burg als Vorgänger der Kirchen und alter Schule mit Pfarrhaus auf einem markanten Geländevorsprung über dem Alpsee wird als Sitz des im 13. Jhdts. genannten Gotebold von B. bezeichnet, bis 1472 erstmals eine Kapelle z.Hl. Gallus, später St.Stephanus auf der Innenburg (heute Standort der Loretokapelle) genannt wird. 

Alte Schule und Kapelle
Alte Schule von 1865 von Norden
Alte Schule von Norden
Alte Schule von Südost
Die Alte Schule mit Schulsäle von 1913 mit Blick auf St. Stephan auf dem Burghügel von Südwest
Gefährdung

Der Bürgermeister der Stadt Immenstadt, Armin Schaupp möchte das Schulgebäude zum Abbruch erwerben und hier ein modernes Dorfgemeinschaftshaus errichten. Das weitsichtbare Ensemble einer abgegangen Burganlage, eben seit dem 17. Jhdt. eine bekannte Wallfahrtsstätte, würde optisch wie historisch mit dem Abbruche der alten Schule einen unwiederbringlichen Schaden nehmen. Gleichzeitig würde also ein eingetragenes Baudenkmal "die alte Schule" (Aktennr. D-7-80-124-92) und ein Bodendenkmal (Aktennr. D-7-8427-0059), nämlich die Reste der mittelalterlichen Burgstelle vernichtet.  

 

Verlust

Bleibt zu hoffen, daß sich die Diözese in Augsburg als Wahrer der abendländischen Kultur den Kaufangeboten der Stadt unter Bürgermeister Schaupp nicht näher tritt.

Denn Bürgermeister Schaupp beabsichtigt den geweihten Ort als einzigartiges Kultur- und Denkmal-Ensemble in Bühl oberhalb des Alpsees zu zerstören.  

Rettung

Die Bürgerinitiative "Alte Schule retten" ist dagegen auf dem besten Wege Mittel und neue Nutzung dem geweihten Orte und somit zur Erhaltung des Denkmals anbieten zu können. 

Wer die Arbeit unterstützen will, möge sich unter E-Post "alte-schule-buehl@gmx.de" z. Hd. Frau Susan Funk melden.

Erfolgreiche Rettungen solcher Gebäude sind z. B.: die Alte Schule,  die ehemalige Tafernwirtschaft in Grünenbach im Westallgäu als Beispiel zu nennen. 

Weitere Kontakte

Heimathaus Adlerhof, 88167 Grünenbach, Hauptstraße 57

E-Post "adlerhof1781@t-online.de" 

Weitere Informationen