3062ccdeded9b78ad3850ad4f01fb91b.jpg

Moserbräu, Landshut

Es gibt eine Zukunft für den Moserbräu in Landshut

Eingetragen von:
Kirsten Zesewitz

Eingetragen am:Geändert am:
02.07.201809.07.2018
Bayerische Denkmalliste:Typ:
eingetragen Einzeldenkmal im Ensemble

Beschreibung:

Gasthof Moserbräu, dreigeschossiger Walmdachbau zu sieben Obergeschossachsen, im Kern 17./18. Jahrhundert, Mitte 19. Jahrhundert umgestaltet; an der Hofseite Seitenflügel mit zweigeschossigem Laubengang. (Quelle: Bayerischer Denkmalatlas, Aktennr. D-2-61-000-86)

Gefährdung:

Der Landshuter Stadtrat hatte bereits im September 2016 den Abrissplänen des Eigentümers Christian Eller zugestimmt, selbst als die Regierung von Niederbayern intervenierte und den Stadtratsbeschluss aufhob, bestätigte die Stadt Landshut ihre Abrissgenehmigung.

Nach jahrelangem Ringen scheint es nun aber doch eine Zukunft für den Moserbräu in Landshut zu geben. Das Architekturbüro Brückner & Brückner aus Tirschenreuth haben ein Konzept erarbeitet, bei dem nach eigenen Angaben maximal viel historische Bausubstanz erhalten werden soll.

Verlust:

Während der bayerische Generalkonservator, Mathias Pfeil, das nun vom Eigentümer und den beauftragten Architekten Brückner & Brückner aus Tirschenrueth vorgelegte Konzept ausdrücklich als „exzellent“ lobte, kritisieren die Fachleute des Landshuter Gestaltungsbeirates den Eingriff in den Landshuter Burgberg als zu massiv. Die Planungen, insbesondere der Tiefgarage, wurden von den Planern und Architekten im Gestaltungsbeirat als „brutal“ und „überdimensioniert“ bezeichnet.

Rettung:

Der Bausenat der Stadt beschloss Ende Juni die Sanierung des Vorderhauses des denkmalgeschützten Gebäudes Altstadt 178/179. Im rückwärtigen Bereich sollen dagegen terrassierte Wohngebäude entstehen sowie eine Tiefgarage mit rund 90 Stellplätzen. Diese soll über den Dreifaltigkeitsplatz erschlossen werden.

Vorgesehen ist eine eine gewerbliche Nutzung des Erdgschosses, wohl wieder mit einer Gastronomie. Im ersten Geschoss sind Büros geplant, die oberen Stockwerke sollen  - auch im Bereich des barocken und des dahinter liegenden gotischen Dachstuhls - mit Wohnungen ausgestattet werden. Der Entwurf sieht ebenfalls einen Innenhof mit Arkaden vor.

An der Sanierung beteiligte Architekten:

Architekturbüro Brückner & Brückner aus Tirschenreuth

Adresse

Altstadt 178
84028 Landshut

Weitere Informationen