d55f6934c5d0746e24b41ee4b4ceda40.jpg

Pasinger Kuvertfabrik

Eingetragen am:Geändert am:
02.10.201802.10.2018
Bayerische Denkmalliste:Typ:
eingetragen Einzeldenkmal

Rettung:

Die  Pasinger "Ehem. Kuvertfabrik, vormals Schokoladenfabrik, zweigeschossiger, breit gelagerter Satteldachbau mit geschwungener Walmdachgaube und Putzgliederung in neubarocken Formen, dreischiffige Eisenbetonkonstruktion, von Leonhard Moll, 1906", so der Eintrag in die Denkmalliste, soll erhalten bleiben. Ob der historische Industriebau, inmitten der geplanten, bis zu achtstöckigen Wohnbebauung zum Herzstück oder eben nur zum Versatzstück generiert, wird sich wohl noch zeigen. Fraglich ist auch, ob man von einer "schönen" Verbindung von alt und neu sprechen kann. Denn, die Neubauarchitektur jedenfalls, ist unter dem Motto "Pasing ist überall" (zumindest entlang der Bahnstrecke) austauschbar. Beim Baudenkmal beabsichtig man, lt. Zeitungsartikel, wenigstens den Erhalt der, für den Anfang des 20. Jahrhunderts typischen (dicken?) sog. Münchner Rauhputze und der Biberschwanzziegel.

Mehr dazu:

www.abendzeitung-muenchen.de vom 27.09.2018 (https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.zwischen-arcaden-und-am-knie-neues-quartier-in-pasing-alte-kuvertfabrik-als-herzstueck.66f55d44-c0b1-4315-a87e-18ab3adc391b.html)

Adresse

Landsberger Str. 444-446
81241 München

Weitere Informationen