Grössau Bildstock Gerettet

Grössau Bildstock gerettet

An der Straße nach Posseck
Grössau

Eingetragen von:
Dr. Dieter Martin

Eingetragen am:
05.10.2018
Geändert am:
08.10.2018
Bayerische Denkmalliste:
eingetragen
Typ:
Einzeldenkmal

Der Fränkische Tag berichtet am 4. Oktober 2018: „Der Steinmetz und Matthäus Burger aus Friesen ist einer der wenigen "Bildstockmeister" im Landkreis Kronach, der sein Signum an mehreren seiner Werke hinterlassen hat. Bevorzugt gestaltete er den Aufbau der Bildstöcke in einer relativ schlichten Ausführung, jedoch stets angelehnt an den Stil des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Seine wohl künstlerisch und bildhauerisch anspruchsvollste Arbeit schuf er im Jahre 1885. Der Ökonom Georg Diller aus Grössau hatte ihm den Auftrag erteilt, ein solches Kunstwerk zu schaffen, um es am Dorfeingang von Grössau aufstellen zu lassen. In Stile des Hochbarock schuf er diesmal als Schaft eine gewundene, sich nach oben hin verjüngende Säule, die mit Weinranken, Blattwerk und Trauben verziert ist. Die Form des gewundenen und mit Weinranken verzierten Schaftes war bereits circa 100 Jahre früher üblich. Die Formgebung ist den Säulen der barocken Kirchenaltäre nachempfunden. Die bildhauerischen Feinheiten seiner Arbeit bekunden am Aufsatz die sorgfältig ausgearbeiteten Reliefs der Heiligenbilder, welche durch Eckvorlagen in Form von Voluten voneinander getrennt sind. Dargestellt ist die Krönung Mariens, eine Pietá und der hl. Nepomuk. An der Basis des Schaftes signierte er sein Werk mit seinem Namen, "Burger".

Fotos im verlinkten Artikel und imDenkmalatlas

Gefährdung

Gefährdung und Rettung

Anlässlich einer Kontrolle der Bildstöcke im Landkreis wurde bereits 1978 festgestellt, dass sich der Bildstock sehr stark zur Seite geneigt hatte. Die Wurzeln eines nahe stehenden Baumes hatten das Denkmal in eine bedrohliche Schieflage gebracht. Zudem klafften zwei breite Risse im Aufsatz und im Schaft, verursacht durch den 1885 eingesetzten, eisernen Verbindungsdübel. 1979 konnte der Bildstock wieder aufgestellt werden, in späteren Jahren beauftragten die Bürger und der Kreisheimatpfleger den Bildhauer und Restaurator Thomas Leitherer aus Breitengüßbach mit der Renovierung, die im Zuge der Dorferneuerung stattfand.