Ehemaliges Agenturgebäude

Bahnhof Gaukönigshofen Gerettet

Agenturgebäude des Bahnhofs der ehemaligen Gaubahn als "Gaubahn-Museum"

Am Alten Bahnhof 1
97253 Gaukönigshofen

Eingetragen von:
Wolfgang Keller

Eingetragen am:
04.12.2018
Geändert am:
18.09.2020
Bayerische Denkmalliste:
eingetragen
Typ:
Einzeldenkmal

Der ehemalige Bahnhof Gaukönigshofen wurde im November 1907 mit der Eröffnung der Gaubahn (ehem. KBS 415) in Betrieb genommen. Das Agenturgebäude ist ein einstöckiges Gebäude aus Holz mit angebauter Stückgutlagerhalle. Der Bahnhof hatte ein Durchgangsgleis, ein Überholgleis mit zwei unbefestigten Außenbahnsteigen, weitere Schienen führten zur Laderampe und zur Rübenverladung.

Das hölzerne Agenturgebäude ist bis heute erhalten geblieben und gehört der Gemeinde. Es dient dem Musikverein Gaukönigshofen als Übungsraum. Gleisanlagen, Laderampe und die Rübenverladung sind zerstört oder wurden abgerissen. Das ehemalige Lagerhaus ist ebenfalls noch vorhanden. Der dort 2010 noch erhaltene Prellbock wurde zwischenzeitlich entfernt.

Gefährdung

Da die Gemeinde Gaukönigshofen wenig Wert auf den Erhalt des Agenturgebäudes und seines Areals legt, verfällt das Holzgebäude zusehens. Es besteht sogar die Gefahr, dass dieses Denkmal der Eisenbahngeschichte im Ochsenfurter Gau und damit Landkreis Würzburg abgerissen wird. Ein Beispiel sehen wir im Auber Ortsteil Baldersheim. Hier wurde das noch 2010 bestehende Agenturgebäude des Bahnhofs Aub-Baldersheim der Gaubahn zwischenzeitlich abgerissen.

Rettung

Das Agenturgebäude der ehemaligen Gaubahn in Gaukönigshofen wurde Anfang 2020 mit der Nr. D-6-79-134-107 unter Denkmalschutz gestellt.

Damit ist das Baudenkmal zwar noch nicht gerettet, aber eine Einflussnahme der Denkmalbehörden ist möglich.