Denkmal:Nachwuchs - Allgemein

"Denkmal und Schule" an der Grundschule München-Forstenried

Im Schuljahr 2017/18 startete an der Grundschule in den Monaten Mai bis Juli das Projekt "Denkmal und Schule" mit Architekt und Bündnismitglied Wolfgang Weise sowie der Bayerischen Architektenkammer. Die Schüler/innen der 3. und 4. Jahrgangsstufe sollten einen Sinn für Denkmäler und Denkmalschutz entwickeln – durch "Sehenlernen" und Entdecken der Schönheiten in ihrem unmittelbaren Umfeld Forstenried, einem Dorf, das vor gut 100 Jahren in die Stadt München eingemeindet wurde. Das Dorfkernensemble mit alter Schule, Kirche, Forstamt, frühreren Bauernhöfen und stattlichen Wirtshäusern steht unter Ensembleschutz.

1. Unterrichtseinheit:
Denkmal, Denkmalpflege, Denkmalschutz – was ist das?
Erster Rundgang im Ensemble

2. Unterrichtseinheit:
Besuch eines Denkmals: Derzbachhof mit dem Architekten Herr Haimerl und Besuch der Kirche mit Architektin Frau Rosa

3. Unterrichtseinheit:
Wiederholung und Festigung der erarbeiteten Begriffe plus praktische Arbeit (Bastelbogen mit bayerischen Bauernhöfen, Gießen kleiner Gipsreliefs)

Fazit
Die Schüler/innen waren begeistert, die Lehrer/innen sehr aufgeschlossen für diesen Beitrag im Rahmen des Unterrichtsfachs "Heimat- und Sachkunde". Zusammen mit dem Historischen Verein und den Freunden des Forstenrieder Parks soll an der Schule ein kleiner Bestand an Literatur zur Ortsgeschichte und zur Denkmalpflege aufgebaut werden. Gewünscht wird der Kontakt zu Handwerkern vor Ort, um praktische Denkmalpflege kennenzulernen.

Mehr Infos zu dem Projekt "Denkmal und Schule" sie weiter unten auf dieser Seite "DENKMALSCHULEN ERLEBNIS DENKMAL".

Du interessierst Dich für historische Bauten und Geschichtszeugnisse? Finde hier interessante Angebote:

"DENKMAL AKTIV – KULTURERBE MACHT SCHULE" 

Man sieht nur, was man weiß. In Anlehnung an dieses Goethe-Zitat könnte man auch sagen: Man bewahrt nur, was man kennt. Jungen Leuten den Wert ihres kulturellen Erbes nahe zu bringen, dafür gibt es seit nunmehr 15 Jahren das Projekt „denkmal aktiv“.

Im Unterricht, in AGs oder im Rahmen von Schulprojekten beschäftigen sich Schüler, Lehrer und Experten ein Schuljahr lang mit einem Kulturdenkmal ihrer Region. Die Schulteams entdecken gemeinsam historische Orte, setzen sich mit Zeugnissen der Vergangenheit auseinander und lernen so den Wert unseres Kulturerbes kennen.

Koordiniert wird das Ganze von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Schulen, die an "denkmal aktiv" teilnehmen, werden für ihr Projekt mit 2.000 Euro und einer fachlichen Begleitung unterstützt.

Auf denkmal-aktiv.de/schulprojekte sind alle Projekte, die für das laufende Schuljahr zur Teilnahme ausgewählt wurden, vorgestellt.

In Bayern machen mit:

Lappersdorf: Das Regensburger Runtingerhaus
Gymnasium Lappersdorf (federführend)
Regensburg: Der Regensburger Kreuzhof
Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen
Sonthofen: Das kulturelle Erbe Sonthofens und die Identität seiner Bewohner Gymnasium Sonthofen (federführend)
Gersthofen: Schüler stellen Schülern das Kloster Thierhaupten vor
Paul-Klee-Gymnasium
Augsburg: Das Theater in Augsburg. Ein Gebäude in der Diskussion
A.B. von Stettensches Institut
Schwabach: Die Schwabacher Kattunfabrik
Adam-Kraft-Gymnasium
Nürnberg: Das älteste Fachwerkhaus Nürnbergs. Instandsetzung einer Bürgerstube Montessori Zentrum

 

DENKMALSCHULEN ERLEBNIS DENKMAL

 

Beteiligen Sie sich mit Ihrer Schulkasse: Grund-, Mittel- und Realschüler befassen sich mit ihrer Heimat - mit Unterstützung des Bayerischen Kultusministeriums und der Bayerischen Architektenkammer. Fachleute der Denkmalpflege, hauptsächlich ArchitektInnen, sind eingebunden und leiten die „Denkmaldetektive“ und „Spurensicherer“ an. Am Ende steht die Freude aller Beteiligten über kreative Zugänge zum gebauten Erbe! Anregungen gibt's im Buch "Erlebnis Denkmal". Alle Informationen unter www.denkmalschulen.de

Ein Infopaket für Lehrer/innen als PDF zum Download

 

 

 

Nehmen Sie mit einer Klasse oder einer Projektgruppe an "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule" teil, dem Schulprogramm der Deutschen Stiftung Denkmalschutz - als Einzelprojekt oder im Verbund mit anderen Schulen. Was Sie bekommen: Fachliche, koordinatorische und finanzielle Unterstützung. Und sicherlich: junge Begeisterung für das kulturelle Erbe! Alle Informationen auf der Webseite von denkmal aktiv.

"OBACHT HEIMAT! Schülerinnen und Schüler erforschen ihre Heimat"

Der Bayerische Landesverein für Heimatpflege e.V. hat zusammen mit dem Paul-Klee-Gymnasium in Gersthofen, Landkreis Augsburg, den Projekttag "Obacht Heimat – Schülerinnen und Schüler erforschen ihre Heimat" entwickelt mit Themen zur Heimatpflege, darunter auch zur Baukultur.

Angeboten werden folgende Workshops:

  • "Da bin ich daheim – meine Heimat in Bildern"
  • "My Gwand is my Heimat"
  • "Komplimente – eine tänzerische Zeitreise"
  • "Reden, reimen, rappen"
  • "Bräuche verbinden"
  • "Mein Wohnort – mein Traumort"
  • "Alles Gute! Von der Postkarte zur Whatsapp"
  • "Heimatgeschichten – here's my story"

Der Projekttag richtet sich an Kinder und Jugendliche ab der 3. oder 4. Jahrgangsstufe und ist schultypübergreifend. Seit dem Start im Sommer 2013 war der Bayerische Landesverein für Heimatpflege mit diesem Projekttag schon an mehreren Schulen in Bayern zu Gast. Interessierte Schulen, die diesen Projekttag durchführen wollen, wenden sich bitte an info@heimat-bayern.de oder Tel. 089 286629-0

Sie kennen ein Angebot, das hier online stehen sollte? Schicken Sie einen Kurztext an kontakt@denkmalnetzbayern.de!

Zu den aktuellen Nachrichten der Rubrik "Denkmal:Nachwuchs"