59c0511080c5a0f968bba3fe4f783e72.jpg

Karl Meitinger: Das Neue München. Vorschläge zum Wiederaufbau

Karl Meitinger, Architekt und Münchner Stadtbaurat des Jahres 1946, legte bei der letzten Stadtratssitzung seiner Amtszeit im Jahr 1946 das nur 64 Seiten umfassende Exposé „Das Neue München – Vorschläge zum Wiederaufbau“ vor, mit dem die künftige Stadtentwicklung der kriegszerstörten Stadt per Stadtratsbeschluss festgelegt wurde.

Die große Leistung Karl Meitingers bestand darin, den damaligen Oberbürgermeister der Stadt München, Karl Scharnagl, und den Stadtrat in kurzer Zeit davon zu überzeugen, dass die historisch gewachsenen Strukturen in der Innenstadt mit ihrer straßenraumbildenden Blockrandbebauung und den strukturierenden Plätzen, angereichert um eine moderne Verkehrserschließung, weiterhin die Grundlage der zukünftigen städtebaulichen Entwicklung Münchens bilden sollten.
Das ursprünglich nur für den internen Gebrauch vorgesehene Werk erschien, autorisiert von den amerikanischen Besatzungsbehörden, 1946 in einer kleinen Auflage und war sehr schnell vergriffen. Der jetzt vorliegende Nachdruck wird vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege herausgegeben.

In Zeiten, in denen sich die Stadt erneut rasant verändert, ist die Rückbesinnung auf das Wiederaufbaukonzept wichtiger denn je. Galt es zu Meitingers Zeiten, "möglichst viel von dem Geiste und dem Gefüge der alten Stadt in die neue Zeit hinüberzuretten", so ist das Gebot der Stunde nun, die Leistungen des Wiederaufbaus Wert zu schätzen und nicht mit Füßen zu treten.

Karl Meitinger: Das Neue München. 68 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen, ISBN: 978-3-86222-162-2, 11.90 Euro.

Zum Buch