Generalshotel - Foto: Archiv Fritz Kühn

Brandenburg: Generalshotel konnte nicht gerettet werden

Eingestellt von: Karin Nobs
Eingestellt am 06.07.2023
Geändert am 04.02.2024

Brandenburg: Generalshotel konnte nicht gerettet werden

Beim 1996 unter Denkmalschutz gestellten Generalshotel handelt sich um ein frühes Zeugnis der Ostmoderne in Brandenburg auf dem Gelände des Flughafens BER. Die Deutsche Bauzeitung beschrieb es im Mai 2011 als „das perfekte Denkmal. Historisch und architektonisch bedeutend, hochkarätig ausgestattet, kontinuierlich genutzt und ausgezeichnet erhalten.“

Der Abriss soll im September beginnen, obwohl sich die Landesdenkmalpflege 2011 gegen den Abriss gestellt hat und das dort geplante Regierungsterminal inzwischen verworfen wurde. Es ist im Besitz des Bundes und wird von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung verwaltet.

Website mit weiteren Informationen

Offener Brief

Update: Am 2. Februar 2024 wurde der Abriss des Genaralshotels vollendet

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz resümiert: "Ein außergewöhnliches Zeitdokument und authentisches Zeugnis der deutschen Geschichte wurde unwiederbringlich zerstört – und das von denen, die Vorbild sein sollten im Umgang mit unseren Kulturdenkmalen. Die Zerstörung des Generalshotels ist ein Armutszeugnis und macht mehr als nachdenklich darüber, welchen Stellenwert Kultur, Geschichte und Erinnerung in Deutschland hat."

Ganzen Artikel lesen

 


Wir freuen uns über Kommentare

Bitte beachten Sie dabei unsere Netiquette.

Kommentar von Anton Buhmann |

In der BRD gibt es keine ernsthafte Verantwortung für bodenständige Kultur und den damit zusammenhängenden Umweltschutz aus bekannten Gründen von Politik und Medien.

Neuen Kommentar schreiben

a

-

Bitte addieren Sie 9 und 1.

o

Ihre E-Mail Adresse und Ihren Namen benötigen wir, um Fragen zur Veröffentlichung Ihres Kommentars zu klären. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe erfolgt nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Absenden dieses Formulars. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@denkmalnetzbayern.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.