Das Denkmalnetz Bayern trauert um Helmut Wilhelm

Eingestellt von: Denkmalnetz Bayern
Eingestellt am 14.10.2022

Das Denkmalnetz Bayern trauert um Helmut Wilhelm

Er gehörte zusammen mit seiner Frau Elke Winkel zu den Gründungsmitgliedern des Denkmalnetz Bayern. Keine Reise war ihm zu weit, um bei unseren Arbeitsgremien dabei zu sein. Ruhig und bescheiden, oftmals mit dem entscheidenden Rat, der uns weiterführte, so stand der ehemalige Richter uns Sprechern und unseren Initiativen zur Seite. In Rechts- und Einzelfallberatung konnten wir jederzeit auf seinen juristischem Rat und seine Expertise rechnen.

Im Juni 2018 führte uns Helmut Wilhelm beim Ortstermin des Denkmalnetzes in seiner Heimatstadt Amberg zu zwei bedrohten Denkmalgebäuden: zur alten Münze, dann Kaufhaus in der Bahnhofstraße und zu den Baracken aus den 1940er Jahren in der Breslauer Straße.

Seit 50 Jahren kämpfte  Helmut Wilhelm für Umwelt- und Denkmalschutz.
Während seiner Studienzeit gründete er 1971 die Initiative Forum Regensburg, eine Bürgerinitiative für Stadtentwicklung, Denkmalschutz und Umweltplanung, der er bis zuletzt vorstand. Für die Erhaltung der Regensburger Altstadt  und Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt erhielt das REGENSBURGER FORUM e.V. 1975 den Theodor-Heuss-Preis. Der Verein hatte den Abbruch des historischen Prachthotels Maximilian verhindert und wurde dafür 1977 mit der in dem Jahr erstmals verliehenen Bayerischen Denkmalschutzmedaille ausgezeichnet. Seit 1984 saß Helmut Wilhelm fast ununterbrochen im Amberger Stadtrat.

Die Bündnismitglieder trauern mit seinen Angehörigen und Freunden. Wir werden ihn vermissen.


Wir freuen uns über Kommentare

Bitte beachten Sie dabei unsere Netiquette.

Neuen Kommentar schreiben

a

-

Bitte addieren Sie 6 und 2.

o

Ihre E-Mail Adresse und Ihren Namen benötigen wir, um Fragen zur Veröffentlichung Ihres Kommentars zu klären. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe erfolgt nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Absenden dieses Formulars. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@denkmalnetzbayern.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.