Denkmal Schwimmbad

Eingestellt von: Dr. Hanns-Erik Endres
Eingestellt am 01.05.2024

Denkmal Schwimmbad

Die Konditionen des bayerischen Sonderprogramms Schwimmbadförderung wurden verbessert.

2022 titelte die Süddeutsche Zeitung „Bayerns Bäder bröckeln“, obwohl das Förderprogramm bereits seit 2019 lief. Kein Wunder, es sind viele Bäder in Bayern. Sie wurden ab 1950 gebaut, um nicht nur im Sommer eine wohnortnahe Erfrischung und Sportmöglichkeit zu bieten und den geburtenstarken Jahrgängen das Schwimmen beizubringen. Ihre architektonische Gestaltung sollte das Baden aber auch zu einem ästhetischen Vergnügen machen. Diese Bäder sind in die Jahre gekommen und bedürfen dringend einer Sanierung.

Bäder können auch Baudenkmäler sein, wie einige Beispiele zeigen:
Für das Ungererbad in München entwarf der Architekt Albert Heichlinger 1951 ein elegantes zweigeschossiges Umkleidegebäude (D-1-62-000-10712). Bad Kissingen errichtete 1954 nach einem Entwurf des Architekten Anton Koller ein spektakuläres Terrassenbad (D-6-72-114-351) mit Panoramarestaurant. Als erstes neues Hallenbad Münchens der Wiederaufbauzeit wurde das Südbad nach einem Entwurf der Architekten Philipp Zametzer und Sebastian Rosenthal vom Hochbauamt München 1961 eröffnet. Mit einer zusätzlichen Liegewiese konnte es auch als „hybrides“ Freibad genutzt werden. Ab etwa 1970 kamen, beginnend mit dem Alpamare, die Spaßbäder hinzu. Das Alpamare übernahm die Technik der Brandungswellenmaschine, deren erste 1905 im Undosa-Bad in Starnberg installiert worden war. In der Folgezeit baute der Architekt Peter Seifert (Statik Dieter Herrschmann) ein Erlebnisbad nach dem anderen, meist mit einer filigranen und zugleich wohnlichen (Decken-)Konstruktion aus Holz. Die Bäderkunst von Peter Seifert wäre übrigens längst einer Ausstellung und einer positiven Bewertung durch das Bayerische Amt für Denkmalpflege wert.
Auch wenn die Badeanstalt vor Ort kein Baudenkmal ist, so ist sie doch ein Denkmal der lokalen Badekultur.

Um Schwimmbäder zu sanieren, hat das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bauen und Verkehr 2019 ein spezielles Förderprogramm aufgelegt, dessen Konditionen kürzlich verbessert wurden. Anträge können noch bis Ende des Jahres 2024 gestellt werden.

Informationen zum Sonderprogramm Schwimmbadförderung

Denkmal Schwimmbad - Fotos


Wir freuen uns über Kommentare

Bitte beachten Sie dabei unsere Netiquette.

Neuen Kommentar schreiben

a

-

Bitte addieren Sie 9 und 9.

o

Ihre E-Mail Adresse und Ihren Namen benötigen wir, um Fragen zur Veröffentlichung Ihres Kommentars zu klären. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe erfolgt nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Absenden dieses Formulars. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@denkmalnetzbayern.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.