Der Studiobau, das Herz des Bayerischen Rundfunks, in Gefahr!

Eingestellt von: Denkmalnetz Bayern
Eingestellt am 07.09.2023
Geändert am 20.09.2023

Der Studiobau, das Herz des Bayerischen Rundfunks, in Gefahr!

Der Studiobau – die bayerische Antwort auf die legendären Abbey Road Studios in London – Vom Pumuckl bis zu Igor Levit.

Er ist ein steinerner Kulturort für Debatte, Diskurs und Demokratie, von Hanna Arendt bis Alexander Mitscherlich, Carl Amery, Wolfgang Hildesheimer, Hans Magnus Enzensberger oder Joachim Kaiser, Uwe Timm, Orhan Pamuk, Martin Walser oder Doris Dörrie. Historisch: Günter Grass‘ Lesung aus seinem noch unveröffentlichten Roman „Die Blechtrommel“!

Ausgerechnet zum 100. Geburtstag des Radios beschließt der Bayerische Rundfunk, mit dem Abriss des Studiobaus, die Zerstörung des historisch gewachsenen Areals in der Münchener Innenstadt, ein Zeugnis für den Beginn des Medienzeitalters in Bayern: 1929 Einweihung des Riemerschmid-Baus, 1963 Studiobau, 1976 das Hochhaus in der Arnulfstraße.

Website der Initiative mit umfangreichen Informationen zum BR Studiobau

Geschichte "Dem guten Ton ein Haus gebaut" auf der Website des BR

Festakt zum 60. Geburtstag

Zum 60. Geburtstag des Studiobaus findet ein Festakt mit Künstlern und Überraschungsgästen statt. Wir freuen uns auf Euch!

  Rundfunkplatz 1, 80335 München
  Am Dienstag, den 19.9.2023 um 17 Uhr

Mitmachen und unterschreiben

Brandbrief: Kein Abriss des Studiobaus!

Petition: Mehr Kultur im BR – gegen die Kürzung

Aufzeichnung Kundgebung: Rettet den Studiobau – Radio von Format statt Format-Radio
Aufzeichnung Kundgebung: Rettet den Studiobau – Radio von Format statt Format-Radio

Wir freuen uns über Kommentare

Bitte beachten Sie dabei unsere Netiquette.

Kommentar von DR. Hermann Neumann, Hauptkonservator i.R. |

Auch die Nachkriegsmoderne Bayerns muss an markanten Bauten der Nachwelt überliefert werden - und wenn dies kein kultur- und geschichtsträchtiger Ort solcher Art ist, welcher dann ? Dem Verfassungsauftrag gemäß: mit sinnvoller Nutzung erhalten!

Neuen Kommentar schreiben

a

-

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.

o

Ihre E-Mail Adresse und Ihren Namen benötigen wir, um Fragen zur Veröffentlichung Ihres Kommentars zu klären. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe erfolgt nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Absenden dieses Formulars. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@denkmalnetzbayern.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.