Kommunalwahl 2020 in Bayern: Das Denkmalnetz Bayern stellt Wahlprüfsteine zur Denkmalpflege

Eingestellt von: Denkmalnetz Bayern
Eingestellt am 12.03.2020
Geändert am 20.05.2020

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Das Denkmalnetz Bayern stellt Wahlprüfsteine zur Denkmalpflege

Gefragt wurde nach der generellen Einstellung zu Denkmalschutz und Denkmalpflege, dem größten Handlungsbedarf vor Ort und dem Einsatz möglicher kommunaler Instrumente wie Erhaltungssatzungen oder kommunale Denkmalkonzepte. Viele Initiativen stellten außerdem eigene ortsbezogene Fragen.

Dabei zeigte sich bei Fragestellern und Kandidaten ein gut ausgeprägtes Bewußtsein für die Verzahnung von kommunaler Denkmalpflege mit der weiteren Stadtentwicklungspolitik (etwa bei der Beseitigung von Leerständen) sowie bei der Bewahrung des Ortsbildes über den eigentlichen Denkmalschutz hinaus. Initiativen in Coburg, Eichstätt und Pfaffenhofen stellten ihre Ergebnisse ins Internet:

Ausführlich hatten die Parteien auf Fragen zur Wahl in München geantwortet: Umfrageergebnis München (PDF)

Das Denkmalnetz Bayern fordert alle Amts- und Mandatsträger auf, diese Unterstützung bei der Erfüllung ihres kulturellen Auftrages wahr- und anzunehmen.


Wir freuen uns über Kommentare

Bitte beachten Sie dabei unsere Netiquette.

Neuen Kommentar schreiben

a

-

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.

o

Ihre E-Mail Adresse und Ihren Namen benötigen wir, um Fragen zur Veröffentlichung Ihres Kommentars zu klären. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe erfolgt nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Absenden dieses Formulars. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@denkmalnetzbayern.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.