Pressemitteilung zum Gerichtsbeschluss der Radrennbahn Reichelsdorfer Keller

Eingestellt von: Denkmalnetz Bayern
Eingestellt am 29.02.2024

Pressemitteilung zum Gerichtsbeschluss der Radrennbahn Reichelsdorfer Keller

Das Verwaltungsgericht Ansbach hat mit Beschluss vom 28.02.2024 festgestellt, dass die Klage des Denkmalnetzes Bayern gegen den Abbruchbescheid der Stadt Nürnberg zulässig ist.

Damit hat ein bayerisches Verwaltungsgericht erstmals festgestellt, dass das Denkmalnetz Bayern gerichtlich gegen eine Abbrucherlaubnis für ein Denkmal vorgehen kann. Grundlage ist das Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz des Bundes, der damit völkerrechtliche Verpflichtungen umgesetzt hat. Die Bestätigung der Klagebefugnis ist  ein voller Erfolg. Das Denkmalnetz Bayern wird seine Rolle als anerkannte Umweltvereinigung in geeigneten Fällen nun auch zukünftig verantwortungsbewusst vor den Verwaltungsgerichten wahrnehmen und so den Erhalt der bayerischen Denkmallandschaft unterstützen. Viel zu oft galt in der Vergangenheit: "Wo kein Kläger, da kein Richter". Damit ist es nun vorbei.

Mit dem Beschluss hat das Verwaltungsgericht aber auch  die Rechtmäßigkeit des Abbruchbescheids der Stadt Nürnberg bestätigt und begründet, dass die Umstände, die für den Abbruch sprechen, die Belange der Denkmalpflege überwiegen. Das Denkmalnetz Bayern bedauert zutiefst, dass mit dieser Entscheidung der endgültige Verlust der europaweit ältesten 400m-Beton-Bahn in Kauf genommen und das letzte Relikt der großen Radsportvergangenheit Nürnbergs vernichtet wird. Der Ortsteil Reichelsdorfer Keller wird damit seiner Identität beraubt. Die Möglichkeit einer lebendigen Ortsmitte mit einem einzigartigen Baudenkmal wurde von der Stadt Nürnberg leider verspielt.


Wir freuen uns über Kommentare

Bitte beachten Sie dabei unsere Netiquette.

Neuen Kommentar schreiben

a

-

Bitte addieren Sie 7 und 2.

o

Ihre E-Mail Adresse und Ihren Namen benötigen wir, um Fragen zur Veröffentlichung Ihres Kommentars zu klären. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe erfolgt nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Absenden dieses Formulars. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@denkmalnetzbayern.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.