SZ-Lesercafé "Gentrifizierung gegen Denkmalschutz: Geht München kaputt?"

Eingestellt von: Elke Wendrich
Eingestellt am 28.09.2017
Geändert am 29.09.2017

SZ-Lesercafé "Gentrifizierung gegen Denkmalschutz: Geht München kaputt?"

Regen Austausch gab es im Pressecafé der SZ am 27. September 2017 im Flostern in Giesing zum Thema "Gentrifizierung gegen Denkmalschutz: Geht München kaputt?"

Offensichtlich war der illegale Abriss in der Oberen Grasstraße in München-Giesing der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Das Fass, das sind Denkmäler und schützenswerte Bausubstanz, die seit Jahren von Investoren, aber auch durch die Stadt und den Staat legal abgerissen werden.

Das ist das eigentliche Drama von dem man jetzt so herrlich ablenken kann aber nicht darf! Bei dem Gespräch wurde klar:

  • Bezahlbaren Wohnraum schafft man nicht durch Abbruch und Neubau.
  • Energie spart man meist auch nicht bei Einrechnung der grauen Energie.
  • Der Profit liegt bei einigen wenigen.

Es geht um Lebensräume von Menschen! Eine politische Korrektur wäre also nicht allein aus Denkmalschutzgründen dringend notwendig.


Wir freuen uns über Kommentare

Bitte beachten Sie dabei unsere Netiquette.

Neuen Kommentar schreiben

a

-

Bitte addieren Sie 7 und 2.

o

Ihre E-Mail Adresse und Ihren Namen benötigen wir, um Fragen zur Veröffentlichung Ihres Kommentars zu klären. Ihre Daten werden ausschließlich in Zusammenhang mit dieser Kommentarfunktion genutzt und zu diesem Zweck in elektronischer Form gespeichert. Eine Weitergabe erfolgt nicht. Die entsprechende Datennutzung akzeptieren Sie mit dem Absenden dieses Formulars. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@denkmalnetzbayern.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.