Zum 10. Geburtstag hat sich das Denkmalnetz eine neue Website geschenkt

Eingestellt von: Denkmalnetz Bayern
Eingestellt am 28.07.2022

Zum 10. Geburtstag hat sich das Denkmalnetz eine neue Website geschenkt

Seit zehn Jahren besteht das Denkmalnetz Bayern. Damals fanden sich über 60 Vereine, Initiativen und engagierte Bürger zur feierlichen Unterzeichnung der Tutzinger Erklärung zusammen. Seither ist das Denkmalnetz stetig gewachsen und gut vernetzt in ganz Bayern. Grund genug, die Internetpräsenz zu polieren und den Horizont zu weiten, um längst diskutierten Themen mehr Raum zu geben.

Denkmalschutz und Klimaschutz heizen derzeit auch die öffentlichen Diskussionen auf. Das Denkmalnetz widmet sich diesem wichtigen Spannungsfeld schon länger, ab sofort auf der neuen Website mit einer eigenen Rubrik, ergänzt und erweitert um das Bauen im Bestand. Denn nicht jedes Gebäude ist denkmalwürdig, aber viele sind wichtig für das Ortsbild und daher schützenswert, auch und gerade im Interesse des Klimaschutzes.

Bildungsangebote von der Schule über die Hochschulen bis zur Berufsausbildung sind von jeher eines der vordersten Anliegen des Denkmalnetzes gewesen. Gerade den künftigen Generationen wollen wir unser gebautes Erbe schmackhaft machen und das Sehen schärfen. Grundlagenkenntnisse dafür brauchen wir alle.

Mit den neuen FAQ’s werden fortan natürlich auch die guten Standards einer informativen, nützlichen Website bedient.

Weiterhin präsentiert das Denkmalnetz auf seiner Website die Einzelfälle, für die sich die Mitgliedsinitiativen einsetzen, ob mit Erfolg oder am Ende vergeblich. Die hier zusammengetragenen Fälle aus ganz Bayern zeigen die Aktivitäten der Bündnismitglieder und veranschaulichen darüberhinaus bauliche Erhaltung, Veränderungen oder Verwahrlosung über einen längeren Zeitraum.

Auf der neuen Webseite sind die Einzelfälle in Rubriken geordnet sowie nach Suchmerkmalen auffindbar und verkartet.

Mit diesen Ergänzungen und Neuerungen wird nicht nur der große Aktionsradius des Denkmalnetz Bayern besser sichtbar gemacht. Auch interessierte Bürger, die bisher noch wenig Tuchfühlung mit der Denkmalpflege hatten, werden die Hemmschwelle leichter überwinden, verspricht sich das Denkmalnetz.

Das und noch viel mehr gibt es unter https://www.denkmalnetzbayern.de/ zu entdecken!

Die Pressemitteilung als PDF zum Download